Jetzt testen

Ai WeiWei - Never Sorry

PREMIUM
USA | Länge 87 Min, ab 12

Inhalt:

Der Künstler und politische Aktivist Ai Weiwei gehört zu den prominentesten Kritikern der chinesischen Regierung: Seine systemkritischen Twitter-Botschaften und seine kostenlos ins Internet gestellten Kurzfilme prangern die herrschenden chinesischen Verhältnisse an, erreichen Hunderttausende und geben ihnen neuen Mut. Der international gefeierte Künstler ist sich der Gefahr bewusst, der er sich mit seinem Engagement aussetzt.
Weniger Infos | Cast

Ai WeiWei: Never Sorry – Informationen zur Dokumentation

Der chinesische Künstler und Aktivist Ai WeiWei wird über drei Jahre mit der Kamera von Alison Klayman begleitet. Klayman dokumentiert dabei nicht nur den politischen Künstler, sondern auch die mit seiner Kunst verbundenen antidemokratischen Zustände. Mitten in der Dokumentation verschwindet plötzlich Ai WeiWei.

Ai WeiWei: Never Sorry – Weitere Fakten und Informationen

  • Erscheinungsdatum
    • 15. Juni 2012
  • Regisseurin
    • Alison Klayman
  • Genre
    • Dokumentation
  • Länge
    • 91 Minuten
  • Originaltitel
    • Ai Weiwei: Never Sorry
  • Originalsprache
    • Englisch
  • Musik
    • Ilan Isakov
  • Auszeichnungen
    • Special Jury Prize: Sundance Film Festival
    • Top Five Documentaries of 2012, National Board of Review
    • Best Storytelling in a Documentary, Nantucket Film Festival
    • Top Ten Films of the Year, New York Magazine
    • St. Louis Film Critics Association: Best Documentary Feature Film (Platz 2)
    • Mountainfilm Festival: Festival Director's Choice Award
    • Hague Movies That Matter: Youth Jury Award
    • Taiwan International Documentary Festival: Special Jury Mention
    • 15 Festival Internacional de Cine de Derechos Humanos (Buenos Aires): SIGNIS Award
  • Ähnliche Dokumentationen
    • Beuys – 2017
    • Gerhard Richter – Painting – 2011

Wohin begleitete die Filmemacherin Ai WeiWei?

Die Filmemacherin Klayman lebte zwischen 2009 und 2011 in Peking und sprach selbst Mandarin. Dieser Umstand verhalf ihr dazu, sich mit der Kunst und dem Menschen Ai WeiWei detaillierter auseinandersetzen zu können. Sie begleitete schließlich Ai WeiWei in China, nach New York und nach München. Das Filmmaterial selbst ist vom Dezember 2008 bis Ende 2011 produziert worden. Als die Filmemacherin 2011 den Film vom Genre einer Doku editierte, wurde Ai Weiwei in China verhaftet und verschwand.

Wer ist Ai WeiWei?

Ai WeiWei ist einer der bekanntesten und bedeutendsten Konzept-Künstler des 21. Jahrhunderts. Er kommt aus China, lebt aber auch in Deutschland. Berühmt wurde er durch das Aufzeigen von Missständen in China. Seine Person strahlt Ruhe aus, in ihm jedoch schlägt die Kraft eines Vulkans. Sein wesentliches Anliegen für den Film war, Menschen zu zeigen, dass die Meinungsfreiheit keineswegs überall auf der Welt selbstverständlich ist. Jetzt streamen und online anschauen!

Wurde die Filmemacherin ebenfalls verhaftet?

Nein, die Filmemacherin wurde nie verhaftet. Sie erzählt davon, dass ihr einige Male, als sie mit Ai WeiWei mitging, das Filmmaterial abgenommen wurde, aber sie kam nie in wirkliche Turbulenzen oder Schwierigkeiten. Sie führt dies darauf zurück, dass sie selbst keine Chinesin ist. Im Online-Stream kannst du mehr erfahren.

Dir Dokumentation über Ai WeiWei ist nun auch bei TVNOW im Stream erhältlich. Der Film vom Genre einer Doku lässt sich im Portal online streamen. Dabei kannst du sofort online sehen, welche kreative Kraft diesem Künstler innewohnt.

  • TVNOW
  • Filme
  • Ai WeiWei - Never Sorry

© 2020 RTL interactive GmbH