Jetzt testen

An den Rändern der Welt

PREMIUM
DEU, 2018 | Länge 88 Min, ab 12

Inhalt:

Noch gibt es Gesellschaften ohne Smartphone oder fließend Wasser. Aber wie lange noch? Um sich ein Bild zu machen, wagt Fotograf und Greenpeace-Aktivist Markus Mauthe eine spektakuläre Weltreise zu den letzten Naturvölkern. Das Ergebnis ist eine bildgewaltige Reportage, in der magische Naturmomente und aufrüttelnde Botschaften zum Plädoyer für den Schutz der letzten Wildnis-Areale verschmelzen.
Weniger Infos | Cast

Informationen zum Film: An den Rändern der Welt

An den Rändern der Welt ist eine Dokumentation über die äußersten Gebiete dieses Planeten. Damit sind Gebiete gemeint, an denen der Homo Sapiens mit seiner modernen industriellen Zivilisation bis dato wenig Einfluss ausgeübt hat oder die ihm sogar gänzlich verborgen blieben. Greenpeace-Aktivist Markus Mauthe hat diese Regionen aufgesucht. Die Zerstörung des Lebensraumes an den Rändern ist gravierend. Indigene Völker versuchen sich zu wehren und ihre Lebensräume zu verteidigen. Die Raum-Konflikte und die Schönheit dieser Gebiete werden im Film dargestellt.

Haupt-Darsteller und Rollenprofile in An den Rändern der Welt

Die indigenen Völker sind die Hauptdarsteller des Films. Dazu gehören zum Beispiel Menschen im Südsudan, Seenomaden in Malaysia und Indios im brasilianischen Mato Grosso. Der bekannte Umweltaktivist und Naturfotograf Markus Mauthe hat sie besucht, erstmals hat ihn ein Filmteam dabei begleitet. Mit einer sensiblen Herangehensweise hat er die Situation dokumentiert. Die Aufnahmen könnten bald Zeitzeugnis ausgestorbener Kulturen sein.

Wer ist Markus Mauthe?

Markus Mauthe wurde 1969 geboren und ist mit seinen faszinierenden Bildern über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt. Mit vier anderen Natur-Fotografen (Ingo Arndt, Florian Schulz, David Hettich und Bernd Rommel) gehört er zu den Jägern des Lichts. Die Bilder seiner Reisen fasste er in Multimedia-Vorträgen zusammen und präsentierte sie einem interessierten Publikum in zahlreichen Städten. 2018 zog er mit dem Vortrag An den Rändern der Welt durch die Lande. Zum selben Thema entstand gleichzeitig dieser Film. Mauthe veröffentlichte zahlreiche Bücher mit seinen Fotografien, so etwa Schönheit Erde oder Europas Wilde Wälder. Gleichzeitig ist Mauthe ein Greenpeace-Aktivist. Er kämpft mit der Organisation AMAP um die Aufforstung des brasilianischen Regenwaldes. Mit seiner Familie lebt Mauthe auf einer Kakao-Farm in Brasilien sowie in Deutschland.

Wo sind die Ränder der Welt von Markus Mauthe?

Markus Mauthe bereiste Gebirge, Wüsten und Ozeane, um die dortigen Stimmungen einzufangen. Jedoch sind diese Stimmungen keinesfalls nur ästhetischer Natur. Vielmehr hat er auch die mentalen Stimmungen der indigenen Völker mitberücksichtigt, die dort leben. Magische Momente und extreme Erfahrungen werden in beeindruckenden Bildern wiedergegeben. Zu sehen sind die Inselwelten Indonesiens mit einem Volk, welches fast ausschließlich auf dem Wasser lebt, und Konfliktorte in Südsudan. Im Raum des Nils besuchte Mauthe zudem das Volk der Mundari, in den Boma-Bergen das Kachipo-Volk. Mauthe arbeitet heraus, wie sich der Mensch an unterschiedliche Lebensbedingungen anpassen kann. Die globalen Auswirkungen der Zerstörung werden sichtbar.

An den Rändern der Welt: Zusammenfassende Informationen

Erstausstrahlung

  • 2018

Deutschsprachige Erstausstrahlung

  • 2018

Regisseure

  • Markus Mauthe und Thomas Tielsch

Produktionsland

  • Deutschland

Genre

Titellied

  • Musik komponiert von Kai Arend

Originaltitel

  • An den Rändern der Welt

Originalsprache (OV)

  • Deutsch

Filmlänge

  • 90 Minuten

Ähnliche Filme

Komm jetzt mit an die Ränder der Welt und schau die Doku online im Stream auf TVNOW!

  • TVNOW
  • Filme
  • An den Rändern der Welt

© 2020 RTL interactive GmbH