Jetzt testen
Asterix - Sieg über Cäsar

Asterix - Sieg über Cäsar

Premium

FRA, 1985 | Länge 73 Min

Inhalt:

Der große Cäsar zittert, das römische Imperium wackelt und das Kolosseum fällt einfach um. Asterix und Obelix, die unbesiegten gallischen Prügelknaben machen aus Rom eine Achterbahn. Der starke Dicke und der schlaue Kleine versetzen die römischen Legionen in Dauerstreß und degradieren selbst den härtesten Centurio zur Schnecke.

Schauspieler:

Weitere Asterix-Filme

Asterix - Sieg über Cäsar

Fans des französischen Comic-Helden Asterix durften sich 1985 über die vierte Verfilmung der gallischen Abenteuer freuen: Asterix – Sieg über Cäsar. Im Film, der als Familien- und Kindersendung konzipiert ist, verliebt sich Obelix in Falbala, die ihr Herz jedoch bereits an Tragicomix vergeben hat. Als das Paar von Römern entführt wird, machen sich Asterix und Obelix auf den Weg, um sie zu befreien.

Haupt-Darsteller und Rollenprofile in Asterix – Sieg über Cäsar

Wie in vielen Teilen der frühen Originalfassungen sind in der französischen Version von Asterix – Sieg über Cäsar Roger Carel und Pierre Tornade in der Rolle von Asterix und Obelix zu hören. In der deutschen Version übernahm Frank Zander die Stimme des Asterix, während Wolfgang Hess die Sprechrolle des Obelix hat. Frank Zander spricht in diesem vierten Film das vorerst letzte Mal Asterix.

Welche Handlung bietet der Film?

Als Obelix auf Falbala trifft, stellt sich seine Welt auf den Kopf. Doch seine Liebe wird nicht erwidert: Falbala hat ihr Herz bereits an den gallischen Häuptlingssohn Tragicomix vergeben. Bevor Obelix die Situation verarbeiten kann, sorgen Cäsar und seine Schergen wieder für Unruhe. Als Falbala und Tragicomix von den Römern gefangen und entführt werden, machen es sich Asterix und Obelix zur Aufgabe, sie zu befreien. 1985 erschien der vierte Film mit dem Titel Asterix – Sieg über Cäsar in den internationalen Kinos. Die deutsche Kinoversion folgte 1986. In Deutschland wurde der Film ein großer Erfolg: Für seine über drei Millionen Kinobesucher erhielt er hierzulande die Goldene Leinwand.

Auf welcher Comicvorlage basiert der Film?

Anders als beispielsweise Asterix bei den Briten basiert Asterix – Sieg über Cäsar nicht auf einem einzelnen Comic. Als Vorlage dienen Albert Uderzo und René Goscinnys gezeichnete Werke Asterix als Gladiator sowie Asterix als Legionär. Als vierter Band der Asterix-Comics erschien 1969 Asterix als Gladiator. Während die Originalversion eigentlich den vierten Teil in der Chronologie darstellt, wurde der Band in Deutschland als dritter Comic veröffentlicht. Darin müssen Asterix und Obelix den entführten Troubadour Troubadix befreien. Zu den Anekdoten dieses Comics gehört, dass hier der weise Methusalix seinen ersten Auftritt hat. Asterix als Legionär gilt als zehnter Band der berühmten Comicreihe und wurde 1966 veröffentlicht. Der Comic erzählt von der Zuneigung von Obelix zu Falbala. In beiden Bänden übernahmen je Albert Uderzo die Zeichnungen und René Goscinny die Texte. Die animierte Verfilmung Asterix – Sieg über Cäsar verbindet zentrale Elemente der beiden Comics und bildet so eine neue Geschichte, in der nicht Troubadix, sondern Falbala und Tragicomix entführt werden. Nur ein Jahr später folgte der Film Asterix bei den Briten (1986).

Asterix – Sieg über Cäsar: Zusammenfassende Informationen

Erstausstrahlung

  • 1985

Deutschsprachige Erstausstrahlung

  • 1986

Regisseure

  • Gaëtan Brizzi und Paul Brizzi

Produktionsland

  • Frankreich

Genre

Titellied

  • Soundtrack von Vladimir Cosma

Originaltitel

  • Astérix et la Surprise de César

Originalsprache (OV)

  • Französisch

Filmlänge

  • 79 Minuten

Ähnliche Filme

Nun kannst Du auf TVNOW den beliebten animierten Klassiker Asterix – Sieg über Cäsar online genießen!

  • Filme
  • Asterix - Sieg über Cäsar

© 2021 RTL interactive GmbH