Ausbruch im All - Die Weltraum-Vulkane

PREMIUM
GBR | Länge 50 Min, ab 12
Inhalt:
Vulkane gehören zu den faszinierendsten Phänomenen unserer Erde. Die Vulkane auf unseren Nachbarplaneten spielen jedoch in einer ganz anderen Liga. Dank moderner Animations-Technik stellt die BBC-Doku u.a. Vulkane auf dem Mars vor, die fast drei Mal so groß sind wie der Mount Everest und gibt einen Überblick über den aktuellen Forschungsstand.
Weniger Infos | Cast

Ausbruch im All – Die Weltraum-Vulkane – Informationen zur Dokumentation

Diese Doku führt uns in die Tiefen des Sonnensystems und zurück zu unseren Ursprüngen. Gekonnt gedreht nach den Regeln des Genre Wissensdoku wird veranschaulicht, wie der Vulkanismus das Leben auf der Erde geprägt und die Himmelskörper geformt hat. Im Stream bei TVNOW gehen wir auf eine Reise zu unvorstellbaren Giganten, etwa zum Vulkan Olympus Mons auf dem Mars. Dazwischen begleiten wir ein Wissenschaftlerteam in die Welt aus Feuer und Eis in Island. Ausbruch im All – Die Weltraum-Vulkane ist eine spannende Entdeckungsreise zum online Streamen.

  • Erscheinungsdatum
    • 21.11.2017 (Deutschland)
  • Regisseur
    • Andrew Thompson
  • Genre
    • Wissensdoku
  • Länge
    • 50 Minuten
  • Originaltitel
    • Space Volcanoes
  • Originalsprache
    • Englisch
  • Erzähler
    • Ben Arogundade
  • Ähnliche Dokumentationen
    • Ordnung und Chaos im Universum, Die Planetenjäger, Die Macht der Vulkane

Was sieht man in der Doku Ausbruch im All – Die Weltraum-Vulkane?

Die Dokumentation bei TVNOW zeigt die neuesten Aufnahmen der Weltraumsonden. Aufwendige Animationen veranschaulichen die wissenschaftlichen Zusammenhänge und lassen historische Vulkanausbrüche Gestalt annehmen. Dazwischen bewegt sich die Doku im Genre der Expeditionsfilme und zeigt seltene Bilder aus Island. Aber auch Hawaii mit seiner flüssigen Lava kommt vor. Wissenschaftler demonstrieren den Zuschauern mit Experimentenneueste Erkenntnisse. Aus dieser Kombination entsteht eine unterhaltende Erdkundestunde zum online Anschauen. Verblüffend sind die Analogien zwischen den Erscheinungen auf der Erde und unseren Nachbarwelten: Die „Pfannkuchenvulkane“ auf der Venus gibt es so auch in Island, ebenso wie der Marsvulkan Olympus Mons einem Schildvulkan auf der Wikingerinsel gleicht. Mit den Wissenschaftlern gehen Zuschauer auf eine Reise in die Vergangenheit und Zukunft. Man kann in der Doku online sehen, dass die Erde durch ihre Plattentektonik zu dem einzigartigen Paradies geworden ist, das wir kennen. Andere Planeten sind durch die Vulkane zu Höllenwelten mit extremen Bedingungen geworden.

Was sind Vulkane im Weltraum und welche gibt es?

Die Vulkane, die in dieser Doku im Online-Stream vorgestellt werden, gleichen einerseits denen der Erde. Andererseits sind sie extreme Welten, wie sie sich Wissenschaftler bis vor Kurzem kaum vorstellen konnten: Die Reise beginnt bei den Maren des Mondes. Menschen können diese Zeugen eines erloschenen Vulkanismus von der Erde aus erkennen. Auf dem Mars gibt es mit Olympus Mons einen ehemaligen Riesenvulkan mit 25 km Höhe. Die extreme Aktivität auf dem Jupitermond Io lässt dagegen Rückschlüsse auf die Bedingungen in der Frühzeit der Erde zu. Auf der Venus fanden die Forscher Hotspots, die auf aktive Vulkane schließen lassen. Schließlich geht es weit hinaus: Die Raumsonde Cassini erforschte die Eisfontänen des Saturnmondes Enceladus. Die jüngste Sensation ist aber der Vulkanismus auf Pluto, den das Raumschiff New Horizons entdeckte. Jede dieser Welten besitzt ihre eigenen Extreme, aber eines ist ihnen gemeinsam: Sie sind alle lebensfeindlich. Am Ende der Dokumentation wissen wir unseren eigenen blauen Planeten umso mehr zu schätzen.

Die beeindruckende Reise durchs Sonnensystem jetzt streamen und mit der Dokumentation Ausbruch im All – Die Weltraum-Vulkane mehr über die Welt, in der wir leben, lernen.