Jetzt testen

Boom For Real - Die Jugendjahre des Jean-Michel Basquiat

PREMIUM
USA, 2017 | Länge 76 Min, ab 12

Inhalt:

Am Ende der 1970er Jahre treibt sich ein Teenager im New Yorker Szeneviertel SoHo herum, um an Häuserwänden Graffitis zu hinterlassen. Der junge Afroamerikaner Jean-Michel Basquiat nutzt die Stadt als Leinwand - und fällt in der Kunstszene auf, die sich gerade im Umbruch befindet. Doch niemand ahnt, dass Basquiats Werke einmal zu den gefragtesten Kunstobjekten des 20. Jahrhunderts zählen werden.
Weniger Infos | Cast

Informationen zur Dokumentation: Boom For Real - Die Jugendjahre des Jean-Michel Basquiat

Der Film Boom For Real - Die Jugendjahre des Jean-Michel Basquiat ist ein Dokumentarfilm aus den USA. Im Fokus steht der afroamerikanische Künstler Jean-Michel Basquiat. Der New Yorker hinterließ in den 1970er-Jahren kryptische Textnachrichten und Zeichnungen an den Häuserwänden der Stadt. Damit verließ der Künstler die Galerie als Ausstellungsraum und begab sich in den städtischen Bereich, den er zur Ausstellungsfläche umfunktionierte. Anstatt einer Leinwand benutzte er Häuserwände für seine Arbeiten und damit waren die Graffiti geboren. Auf TVNOW ist die Doku Boom For Real jetzt auch online zu sehen.

Darstellung und Setting in Boom For Real

Die Besetzung von Boom For Real zeigt die Kunstszene New Yorks in den 1970er-Jahren. Die wichtigsten Darsteller sind die Künstler selbst, darunter Alexis Adler, Fab 5 Freddy, Patricia Field, Coleen Fitzgibbon, Mary-Ann Monforton, Glenn O’Brien, Luc Sante und Michael Holman. Weiterhin mit von der Partie sind James Nares und Felice Rosser. Auch der weltbekannte Regisseur Jim Jarmusch tritt in dem Film auf.

Wer ist Jean-Michel Basquiat?

Jean-Michel Basquiat wurde 1960 in New York geboren und starb 1988. Er war ein Künstler, Maler, Zeichner und Performer. Basquiat konnte sich mit seiner Kunst in einer vorwiegend weißen Kunstwelt durchsetzen und schaffte damit als erster Afroamerikaner den Durchbruch. Obwohl Basquiat Graffiti produzierte, stritt er ab, Teil der Graffiti-Kunstwelt zu sein. Als sein Weggefährte gilt Keith Haring, der allerdings kein Afroamerikaner war. Basquiat wird in der Kunstgeschichte stark in Verbindung mit seiner Ethnie und dem Leben der schwarzen Bevölkerung der Vereinigten Staaten gesehen. Dieses hat er in seinen Werken stets zum Ausdruck gebracht. Du kannst in der Dokumentation Boom For Real anschauen, wie Jean-Michel Basquiats Entwicklung verlief.

Wie war die Kindheit von Basquiat?

Jean-Michel Basquiat hatte drei Geschwister. Sein Vater Gérard Basquiat stammte aus Haiti, seine Mutter Matilde Basquiat hatte Wurzeln in Puerto Rico, wurde aber in New York geboren. Jean-Michel Basquiat war ein sehr intelligentes und talentiertes Kind. Er lernte bereits mit vier Jahren Schreiben und Lesen. Die Mutter kultivierte die Liebe zur Kunst in Jean-Michel. Sie ging mit ihm in Museen und schrieb ihn als Junior Member beim Brooklyn Museum of Art ein. Die Geschichte kann im Boom For Real Stream weiterverfolgt werden. Als Jean-Michels Eltern sich scheiden ließen, riss er von zu Hause aus und begann seine Künstlerkarriere im New Yorker Stadtteil Soho.

Boom For Real – Die Jugendjahre des Jean-Michel Basquiat: Zusammenfassende Informationen

Erstausstrahlung

  • 2017

Deutschsprachige Erstausstrahlung

  • unbekannt

Regisseur

  • Sara Driver

Produktionsland

  • USA

Genre

Titellied

  • Musik: Il Won

Originaltitel

  • Boom for Real – The late Teenage Years of Jean-Michel Basquiat

Originalsprache (OV)

  • Englisch

Filmlänge

  • 74 Minuten

Ähnliche Filme

Genieße die Doku um den afroamerikanischen Graffitikünstlers Jean-Michel Basquiat im Online Stream auf TVNOW!

  • TVNOW
  • Filme
  • Boom For Real - Die Jugendjahre des Jean-Michel Basquiat

© 2020 RTL interactive GmbH