Chocolate - Süß und tödlich!

PREMIUM | Drama
THA, 2008 | Länge 89 Min, ab 16
Inhalt:
Zen leidet seit ihrer Geburt an Autismus, ist aber mit unglaublichen Reflexen gesegnet. Fasziniert von den Kampfkünszen eines Bruce Lee oder Tony Jaa fängt sie selbst an hart zu trainieren. Als ihre Mutter schwer erkrankt und das Geld für teure Medikamente fehlt, nimmt Zen allen Mut zusammen, die Typen aufzusuchen, die ihrer Mutter Geld schulden. Leider stehen sie alle in Kontakt mit dem skrupellosen Gangster-Boss No. 8 und sind keinesfalls bereit, das geforderte Geld freiwillig rauszurücken...
Schauspieler:
JeeJa Yanin
Hiroshi Abe
Pongpat Wachirabunjong
Mehr Infos | Cast

Chocolate - Informationen zum Film

Thailand ist seit einiger Zeit ein beliebtes Land für zahlreiche Filmproduktionen – so auch für den Actionhit Chocolate. In diesem Film hat sich Regisseur Tony Jaa an das Muay-Thai-Kämpfen gewagt und somit ein großes Spektakel auf die Kinoleinwand gebracht. Um Chocolate noch weiter zu verfeinern, wurde die bisher stark von Männern dominierte Szene durch eine weibliche Hauptdarstellerin erweitert, welche effektiv für frischen Wind sorgt.

Im Mittelpunkt von Chocolate steht die autistische Zen, welche von JeeJa Yanin verkörpert wird. Sie wird von ihrer Mutter Zin alleine aufgezogen, weil der Vater auf der Flucht ist. Dieser muss sich vor der thailändischen Mafia verstecken, da er sich in Zin verliebt hat. Nach einer Weile erkrankt Zin an einer schweren Form von Krebs. Schon bald kann sie die teuren Medikamente nicht mehr bezahlen. Da auch die Krankenkassen in Thailand nicht wirklich helfen können, entschließt sich Zen, unter die Geldeintreiber zu gehen. Immerhin schulden noch einige zwielichtigen Gestalten ihrer Mutter Geld, welches sich Zen nun holen möchte. Natürlich sind die Gangster darüber nicht gerade erfreut, doch Zen lässt sich nicht so leicht abwimmeln. Möchten die Schläger nicht mit dem Geld rausrücken, muss das junge Mädchen eben ihre Muay-Thai-Künste einsetzen, um sie eines besseren zu belehren. Die verschiedenen Kampfszenen in Laufe des Films werden natürlich immer wieder von der Story untermalt, wodurch eine interessante Verbindung entsteht.

Der Film Chocolate ist gerade für Freunde der asiatischen Kampfkunst ein wahrer Genuss. Es wurde auf eine reiche Vielfalt an Kampftechniken gesetzt, wobei die von Zen durchgeführte Muay-Thai-Technik im Vordergrund steht. Am besten wird der Film abends genossen, denn er nimmt schnell Fahrt auf. Hierbei handelt es sich aber nicht nur um einen reinen Kampffilm, auch dramatische Elemente kommen nicht zu kurz. Gerade die erste halbe Stunde von Chocolate dreht sich alleine um die Liebesgeschichte der Eltern, die an Romeo und Julia erinnert. Die Kampfszenen bieten eine attraktive Choreographie, was sie nur noch spannender machen. Chocolate ist ein interessanter Mix aus diversen Genres, nämlich Action, Drama und Romantik. Egal, ob ihr euch alleine für spannende Handgreiflichkeit interessiert oder euch an einer tiefgehenden Story bereichern wollt: Der thailändische Film Chocolate bietet einen Einblick in alle Bereiche, wobei gerade die sehenswerten Massenschlägereien ein Highlight sind.

Lasst euch Chocolate nicht entgehen und schaut euch das Spektakel bei TV NOW an!