Danke für die Daten!

PREMIUM | Reportage und Dokumentationen
USA, 2013 | Länge 77 Min, ab 12
Inhalt:
Soziale Netzwerke wie Facebook leben von der Veröffentlichung vertraulicher Daten. Die Reporter hinterfragen, wie viel von unserer Privatsphäre im Internetzeitalter eigentlich noch übrig ist. Während der Schutz virtueller Daten juristisch noch in den Kinderschuhen steckt, verhelfen wir der Wirtschaft zu Milliardengewinnen und dem Staat zu einer gläsernen Gesellschaft.
Schauspieler:
Mark ZuckerbergRolle: Mark Zuckerberg
Weniger Infos | Cast

Danke für die Daten! – Informationen zur Dokumentation

Kaum ein Thema ist derzeit so präsent wie der Datenschutz. Jeder hat bereits von der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) gehört, aber ist damit das Problem der Datensammlung und ihrer anschließenden Verwendung wirklich gelöst? In seinem preisgekrönten Film Danke für die Daten! aus dem Genre Dokumentation blickt der amerikanische Filmproduzent Cullen Hoback hinter die Kulissen von Firmenriesen wie Facebook, Google & Co. und schildert, wie sie nur durch einen Klick die Daten der Internetuser erhalten. Zu Wort kommen im Online-Stream eine Reihe an vorwiegend amerikanischen Datenschutz-Experten, Analytikern, Buchautoren und Datenschützern, die sich intensiv mit diesem Thema beschäftigt haben sowie bekannte Persönlichkeiten wie der Facebook-Gründer Mark Zuckerberg.

Danke für die Daten! – Weitere Fakten und Informationen

  • Erscheinungsdatum
    • 2013
  • Regisseur
    • Cullen Hoback
  • Genre
    • Dokumentation
  • Länge
    • ca. 76 Minuten
  • Originaltitel
    • Terms and Conditions May Apply
  • Originalsprache
    • Englisch
  • Musik komponiert von
    • John M. Ashew
  • Erzähler
    • Cullen Hoback, Jason Edwards
  • Auszeichnungen
    • Best Feature Documentary (Newport Beach Film Festival 2013)
    • Best Documentary (Sonoma Valley Film Festival 2013)
  • Ähnliche Dokumentationen/Reportagen
    • Citizen Four / Democrazy – Im Rausch der Daten

Warum klicken wir so schnell auf Zustimmen?

Fast wie selbstverständlich haben die Menschen in den vergangenen Jahren ihre Privatsphäre vollkommen aufgegeben und sind nun der perfekte gläserne Kunde für Firmen und Datenverkäufer. Nur mit wenigen Klicks wird alles preisgegeben, ohne dass der Internetuser etwas davon merkt. Mark Cullen beginnt in Danke für die Daten! aus dem Genre Dokumentation bei den ersten I Agree-Buttons, die das Unternehmen Pizza Hut für seine Kunden in den 1990er Jahren bei Online-Bestellungen eingeführt hat, und verfolgt die Entwicklung bis zu den ersten kritischen Berichten über die amerikanische National Security Agency (NSA). Da die Dokumentation genau vor den Enthüllungen von Edward Snowden veröffentlicht wurde, ist dieser beim online Streamen der Dokumentation nicht zu sehen.

Wie steht es mit der Privatsphäre von Mark Zuckerberg?

Durch den Dokumentarfilm von Mark Cullen wird beim online Anschauen bei TVNOW schnell klar, dass es so etwas wie Privatsphäre nicht mehr gibt. Zwar wurde in Europa die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) eingeführt, das interessiert amerikanische Firmen aber sehr wenig. Der Film lebt vor allem durch das zusammengetragene Material und veranschaulicht beim Streamen sehr deutlich, wie sich die hohlen Phrasen der amerikanischen Politiker und Firmenbosse von einer Seite zur anderen ändern. Zumindest eine Pointe hat der Film jedoch: Auch die Firmengiganten sind vor ihren eigenen Methoden nicht gefeit, wie Mark Cullen zeigt. So darf, trotz des ernsten Themas, beim online Sehen von Danke für die Daten! zwischendurch auch gelacht werden. Informiere dich jetzt im Stream bei TVNOW, was mit deinen Daten passiert!