Informationen zum Film: Der Weihnachtswolf

Jahrelang ist die Sängerin und allein erziehende Mutter Amanda auf kleinen Bühnen aufgetreten, hat schlechte Bands und miese Gagen in Kauf genommen in der festen Überzeugung, eines Tages den Durchbruch zu schaffen. Nun scheint es so weit zu sein: Amanda soll die große Weihnachtsgala im Fernsehen moderieren. Für ihren zehnjährigen Sohn Joshua hat die Sängerin deshalb kurz vor Weihnachten wenig Zeit. Um sich voll auf die Proben für das TV-Spektakel konzentrieren zu können, beschließt Amanda auf Drängen ihres Managers Marvin, dass Joshua die Feiertage mit seinem Vater Bernhard verbringen soll. Dieser wohnt so abgeschieden in Frohnalp in den Bergen, dass er weder per Bahn noch mit dem Bus erreichbar ist. Doch Marvin hat schon alles geplant. Ein Kurierdienst, der an Heiligabend Pakete in die entlegenen Dörfer liefert, soll Joshua von München aus zu seinem Vater 'transportieren'. An diesem Abend schneit es unablässig, eine Lawine blockiert die Straße. Joshua und der Fahrer Maurice müssen deshalb in einem einsamen Gasthof übernachten. Erst als er dort einen Weihnachtstrailer mit Amanda im Fernsehen sieht, erfährt Maurice, wessen Kind Joshua ist. Die üppige Gasthofsbedienung Lizzi, auf die Maurice ein Auge geworfen hat, bringt den Kurierfahrer auf die Idee, den Sohn dieser Berühmtheit für ein dickes Lösegeld zu entführen und in einer Berghütte zu verstecken. Maurice, schon leicht angetrunken, hält das Ganze anfangs für einen Scherz, doch bald merkt er, dass Lizzi es sehr ernst meint. Mitten in der Nacht weckt Maurice den Jungen, packt ihn in den Transporter und fährt los. Die steilen, schmalen Bergstraßen sind vereist, der Fahrer betrunken. Da dauert es nicht lange, bis er die Kontrolle über den Wagen verliert. In einer gefährlichen Kurve gerät der Transporter aus dem Gleichgewicht, schlittert eine Böschung herunter und bleibt an einem Abhang hängen. Joshua kann sich aus dem Laderaum befreien, findet Maurice reglos in der Fahrerkabine liegen und flieht so schnell er kann in Richtung Tal. Bald kommt der Kidnapper jedoch wieder zu sich und nimmt die Verfolgung auf. Während Joshua durch den tiefen Schnee stapft, hört er plötzlich Schüsse in der Nacht. Und das Heulen der Wölfe.... Am nächsten Morgen - es ist inzwischen der 24.12. - versucht Joshua erneut, den Weg ins Tal zu finden. Plötzlich steht ein großer Wolf vor ihm. In Panik rennt das Kind davon, läuft über einen zugefrorenen kleinen See und bricht durchs Eis. Doch der Wolf greift nicht an. Stattdessen versucht er, das unterkühlte und inzwischen bewusstlose Kind aus dem Wasser zu ziehen. Dann gräbt das Tier eine Kuhle, schubst Joshua hinein, und legt sich ganz dicht an den reglosen kleinen Körper, um ihn zu wärmen. Das Tier scheint auf Hilfe zu warten. Diese kommt dann auch in Gestalt der Wissenschaftler Sonja und Luis, die seit Jahren das Verhalten der Raubtiere erforschen. Sie haben 'ihre' Wölfe mit Sendern ausgestattet, so dass sie die Tiere immer orten können. Sie bringen das Kind in ihre gemütliche Berghütte, wo sie ihm von ihrer Arbeit mit den Wölfen erzählen. Joshua ist völlig fasziniert und möchte am liebsten nie mehr fort. In der Zwischenzeit haben Amanda und Bernhard von der Entführung erfahren und begeben sich auf die Suche nach Joshua. Als sie ihn nach langer Suche in der Hütte der freundlichen Forscher finden, steht einem Happy End nichts mehr im Wege. Hoch in den verschneiten Bergen, in der gemütlichen Hütte feiern alle zusammen das schönste Weihnachtsfest, das Joshua jemals erlebt hat.