Jetzt testen

Discopath

Horror
CAN, 2013 | Länge 78 Min, ab 16

Inhalt:

Wir sind in New York und schreiben das Jahr 1976 auf dem Höhepunkt der Discobewegung. Wenn Discoklänge ertönen, kann der schüchterne Duane Lewis nicht mehr an sich halten, aber aus anderen Gründen als die meisten Discobesucher. Seit einem grauenhaften Ereignis in seiner Kindheit, das ihn traumatisiert hat, erwacht in ihm jedes Mal, wenn die Party-Beats erschallen, die mörderische Lust zu töten. Pech für die junge Frau, die ihn zu einem Tanzabend einlädt, der genau jene Erinnerungen in ihm weckt, die er unbedingt unter Kontrolle kriegen wollte. Er wacht am nächsten Morgen mit Blut durchtränkter Kleidung und einer Leiche zu seinen Füßen auf. Sofort packt er seine Sachen und flieht nach Kanada, doch auch hier wird ihm keine Ruhe vor der Disco-Musik gewährt - und nun wütet ein höchst gefährlicher Serienkiller in Montreal.

Schauspieler:

Sandrine Bisson
Jeremie Earp-Lavergne
Ingrid Falaise
Weniger Infos | Cast

Information zum Film: Discopath

Discopath ist ein kanadischer Spielfilm aus dem Jahre 2013. Duane Lewis ist eigentlich ein ganz normaler junger Mann im kanadischen Montreal der 1970er Jahre. Doch als er zum ersten Mal Discomusik hört, befällt ihn ein seltsames Gefühl. Die Musik erweckt eine intensive Mordlust in Duane, die er in Taten umsetzt. Für Freunde des Horrors ist dieser Film ein Muss!

Haupt-Darsteller und Rollenprofile in Discopath

In der Hauptrolle zu sehen ist Jeremie Earp-Lavergne, der vor allem aus kanadischen Fernsehproduktionen bekannt ist, als kaltblütiger Mörder Duane Lewis. Vor allem hat er es auf Francine Léveillée abgesehen, die von der bekannten kanadischen Schauspielerin Sandrine Brisson gespielt wird und in Kanada durch die Filmreihe 1981, 1987 und 1991 Bekanntheit erlangte. Daneben treten François Aubin (Starbuck) als Inspektor Sirois und Ivan Freud, der in I’m Not There an der Seite von Cate Blanchett spielte, als Paul Stevens auf. Die Discopath Darsteller kann man jetzt auf TVNOW bewundern und dem Hauptdarsteller beim Verrücktwerden zusehen.

Wie ist Discopath entstanden und welche Besonderheiten gibt es?

Der kanadische Regisseur Renaud Gauthier feierte mit Discopath sein Spielfilm-Debüt. Vorher sammelte er Erfahrungen mit verschiedenen Kurzfilmen und als Drehbuchautor. Auch das Drehbuch zu Discopath stammt aus seiner Feder. Daneben ist er bekannt für seinen Film Aquaslash. Generell sind seine Werke dem Horror-Genre zuzuordnen. Der in Montreal im französischsprachigen kanadischen Bundesstaat Quebec gedrehte Film feierte auf dem kanadischen Fantasia Film Festival seine Premiere. Die Besetzung von Discopath besteht aus in Kanada regelmäßig zu sehenden Darstellern. Dabei sticht vor allem Ivan Freud heraus, der in international erfolgreichen Produktionen wie der Filmbiographie über Bob Dylan I’m Not There mitwirkte.

Für welche Zielgruppe eignet sich Discopath und warum ist der Film besonders sehenswert?

Discopath anschauen sollten sich alle Fans von Horrorfilmen, die Lust auf etwas Neues haben und bereit sind für eine verrückte Story. Discopath kommt nicht nur aus dem französischsprachigen Kanada und besitzt daher Seltenheitswert, sondern die Story, die um die Discomusik der 1970er Jahre angelegt ist, begeistert zudem durch ihre Eigensinnigkeit. Wer andere Horrorfilme im Low-Budget-Format wie Dark Tourist oder Crush – Mörderische Affäre mochte, sollte in jedem Fall auch bei Discopath reinschauen. Der Streifen ist prinzipiell für ältere Jugendliche und Erwachsene zu empfehlen.

Discopath: Zusammenfassende Informationen

Erstausstrahlung

  • 2013

Deutschsprachige Erstausstrahlung

  • 2013

Regisseur

  • Renaud Gauthier

Produktionsland

  • Kanada

Genre

  • Horror

Originaltitel

  • Discopathe

Originalsprache (OV)

  • Französisch, Englisch

Filmlänge

  • 78 Minuten

Ähnliche Filme

Verpasse nicht die Gelegenheit und schaue den ungewöhnlichen Horrorfilm Discopath im Online Stream.

© 2020 RTL interactive GmbH