Jetzt testen

Enron - The Smartest Guys In The Room

PREMIUM
USA | Länge 105 Min, ab 12

Inhalt:

Alex Gibneys exklusiver Blick hinter die Kulissen einer der größten Wirtschaftsskandale der Geschichte enthüllt die unglaublichen Exzesse innerhalb des Energiekonzerns Enron und eine Unternehmensphilosophie ohne jegliche Moral.
Weniger Infos | Cast

Informationen zur Doku: Enron - The Smartest Guys In the Room

Anfang der 2000er Jahre sorgte die Pleite des Konzerns Enron für Schlagzeilen. Alex Gibneys Dokumentation Enron – The Smartest Guys in the Room beleuchtet die Hintergründe, die zur ökonomischen Katastrophe führten. Der Film wurde 2006 für einen Oscar in der Kategorie Best Documentary nominiert.

Haupt-Darsteller und Rollenprofile in Enron – The Smartest Guys in the Room

Als Dokumentation verzichtet Enron auf Schauspieler der klassischen Art. Stattdessen kommen Zeitzeugen der Konzernpleite in ausführlichen Interviews zu Wort. Als Erzählstimme des Originals ist in Enron – The Smartest Guys in the Room Emmy-Gewinner Peter Coyote zu hören. Interviewt werden unter anderem die Autoren Bethany McLean, Peter Elkind und Sherron Watkins, die sich mit dem Enron-Skandal befasst haben. Daneben sieht man ehemalige Manager und Angestellte des Konzerns Enron.

Auf welcher Vorlage basiert die Doku Enron?

2003 erschien in den USA das Sachbuch The Smartest Guys in the Room. Das Werk von Bethany McLean und Peter Elkind beleuchtet in zahlreichen Interviews und gesammelten Dokumenten die Hintergründe des Enron-Skandals. Auf dieser Recherche basiert die Dokumentation, die mit dem Namen Enron – The Smartest Guys in the Room direkten Bezug auf das Sachbuch nimmt. Der Dokumentarfilm aus dem Jahr 2005 wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Neben der Oscarnominierung bekam Enron – The Smartest Guys in the Room beispielsweise den Independent Spirit Award der Kategorie Best Documentary im Jahr 2006. Nominiert wurde der Film außerdem für den Grand Jury Prize auf dem Sundance Film Festival 2005. Ebenso erhielt der Film den Documentary Screenplay Award 2006 der Writers Guild of America.

Wer ist der Regisseur Alex Gibney?

Alex Gibney zählt zu den renommierten Dokumentarfilmern der amerikanischen Filmindustrie. Gibney ist nicht nur als Regisseur, sondern auch als Produzent tätig. Bereits 1980 debütierte Gibney als Regisseur des Films The Ruling Classroom. Nach Soldiers in the Army of God (2000) gilt Enron – The Smartest Guys in the Room als drittes Werk des Regisseurs Alex Gibney. Den Höhepunkt seines bisherigen Erfolgs feierte Gibney zwei Jahre später: 2007 erschien Taxi zur Hölle (Taxi to the Dark Side). Die Dokumentation über die Folterpraktiken der USA in Afghanistan wurde mit einem Oscar in der Kategorie Best Documentary ausgezeichnet. Für das Werk gewann Gibney außerdem den Jury Award Documentary des Tribeca Film Festivals sowie den Gold Hugo des Chicago International Film Festivals in der Kategorie Best Documentary.

Enron – The Smartest Guys in the Room: Zusammenfassende Informationen

Erstausstrahlung

  • 2005

Deutschsprachige Erstausstrahlung

  • 2008

Regisseur

  • Alex Gibney

Produktionsland

  • USA

Genre

Titellied

  • Soundtrack von Matthew Hauser

Originaltitel

  • Enron: The Smartest Guys in the Room

Originalsprache (OV)

  • Englisch

Filmlänge

  • 109 Minuten

Auszeichnungen

  • Gewinner des Independent Spirit Award 2006 in der Kategorie Best Documentary
  • Gewinner des Documentary Screenplay Award 2006 der Writers Guild of America

Ähnliche Filme

Zu sehen ist Enron – The Smartest Guys in the Room nun auf TVNOW!

  • TVNOW
  • Filme
  • Enron - The Smartest Guys In the Room

© 2020 RTL interactive GmbH