Kreativität und Wahnsinn - Das Geschäft mit der Kunst

PREMIUM | Reportage und Dokumentationen
DEU, 2017 | Länge 85 Min, ab 12
Inhalt:
Vor wenigen Jahren galt es als Sensation, wenn Gemälde berühmter Maler bei Auktionen die Millionengrenze knackten - heutzutage wechseln Werke von Picasso oder Da Vinci für 170 oder sogar 450 Millionen Dollar den Besitzer. In der Doku geben Galleristen, Künstler und Sammler seltene Einblicke in die Mechanismen des globalen Kunstmarkts und hinterfragen dabei die Treibjagd nach den Superlativen.
Weniger Infos | Cast

Kreativität und Wahnsinn – Das Geschäft mit der Kunst – Informationen zur Dokumentation

Vincent Van Gogh war zu seiner Zeit ein armer Schlucker. Heute gehen seine Bilder zu Preisen in Millionenhöhe an den Mann. Sie werden wie auch die Kunstwerke anderer großer Meister auf dem Kunstmarkt wie Ware gehandelt. Der Filmemacher Barry Avrich hat mit Kreativität und Wahnsinn – Das Geschäft mit der Kunst die fragwürdigen Praktiken hinter den Kulissen des Kunstbetriebs kritisch unter die Lupe genommen.

Kreativität und Wahnsinn – Das Geschäft mit der Kunst – weitere Fakten und Informationen

  • Erscheinungsdatum
    • 23. April 2017 auf dem Tribeca Film Festival
  • Regisseurin
    • Barry Avrich
  • Genre
    • Dokumentation
  • Länge
    • ca. 84 Minuten
  • Originaltitel
    • Blurred Lines: Inside the Art World
  • Originalsprache
    • Englisch
  • Musik komponiert von
    • Robi Botos
  • Auszeichnungen
    • nominiert als beste Dokumentation beim Tribeca Film Festival
  • Ähnliche Dokumentationen
    • Die Millionenblase
    • Staatsaffäre Kunsthandel
    • Art and Craft

Wovon handelt die Dokumentation?

Wie sich die Zeiten ändern. Es heißt von dem niederländischen Maler Vincent Van Gogh, dass er zu Lebzeiten nur ein Bild verkaufte – angeblich für 400 Francs. Heute wechseln seine Gemälde in den Auktionshäusern für zig Millionen Dollar die Besitzer. Das Beispiel dieses und anderer großer Künstler zeigt, welchen Stellenwert Kunst heute hat. War es vor 50 Jahren schwer vorstellbar, dass der Preis eines Kunstwerks die Millionengrenze streift, erreichen die begehrtesten Objekte heute Summen in dreistelliger Millionenhöhe. Den Wert eines Kunstwerks welchen Genres auch immer bestimmt jedoch nicht nur seine Qualität. Auch ist die Kunst nicht mehr nur ein Medium des künstlerischen Ausdrucks. Sie ist vielmehr ein weltumspannender Markt, auf dem Kunstwerke wie Waren gehandelt werden.

Was prangert der Filmemacher an?

Doch was genau bestimmt den Wert eines Kunstwerks? Sicher mögen seine Qualität, die Bedeutung eines Künstlers, aber auch das Genre dabei eine Rolle spielen. Doch sind das wirklich die einzigen preisbestimmenden Faktoren? Diesen und anderen Fragen geht Barry Avrich in seiner Dokumentation Kreativität und Wahnsinn – Das Geschäft mit der Kunst nach. Er wirft einen kritischen Blick auf den internationalen Kunstbetrieb, den er als Tummelplatz von Künstlern und Händlern, aber auch geldgieriger Spekulanten entlarvt. In Begegnungen mit Künstlern, Galeristen und Händlern stellt er fest, dass Trends nicht immer auf natürliche Weise entstehen. Sie werden nicht selten gemacht. Künstlich erzeugte Hypes und Manipulationen in den Auktionshäusern sind nur zwei Instrumente der Spekulanten. Die Opfer sind immer die echten Kunstliebhaber, die Kunst und natürlich die Künstler.

Wie kannst du die Doku online streamen?

Willst du einen Blick hinter die Kulissen des Kunstbetriebs werfen? Dann solltest du dir Kreativität und Wahnsinn – Das Geschäft mit der Kunst online anschauen. Der kritische Dokumentarfilm ist ab sofort bei TVNOW im Online-Stream abrufbar. Einfach den Inhalt suchen und den Stream aktivieren! Du kannst die Doku zu Hause auf deinem Smart TV online sehen oder unterwegs via Smartphone oder Tablet streamen. Überzeuge dich selbst.