Jetzt testen

Minding The Gap

PREMIUM
USA, 2018 | Länge 90 Min, ab 12

Inhalt:

Das Skateboarden ist für die Jugendlichen Zack, Bing und Keire der einzige Weg, der Gewalt in ihren Elternhäusern zu entkommen. Zehn Jahre später holt sie das Erwachsenwerden ein. Die jungen Männer müssen lernen, Verantwortung zu übernehmen und sich ihrer prekären Familiengeschichte zu stellen - doch während aufgeschürfte Knie rasch wieder heilen, bleiben andere Wunden ein Leben lang.
Weniger Infos | Cast

Informationen zum Film: Minding the Gap

Für einen Oscar in der Kategorie Best Documentary Feature wurde der Dokumentarfilm Minding the Gap nominiert. Der 2018 veröffentlichte Debütfilm von Bing Liu erzählt aus dem Leben von drei Skatern. Gemeinsam sind sie in Rockford, Illinois, aufgewachsen. Doch den Verantwortungen des Erwachsenseins und den Traumata der Vergangenheit lässt es sich nur schwer entkommen.

Wovon handelt das dokumentarische Werk Minding the Gap?

Bing, Zack und Keire sind beste Freunde. Gemeinsam wuchsen sie in der Stadt Rockford in Illinois im amerikanischen Rustbelt auf. Ihre große Leidenschaft ist das Skateboarden. Doch alle drei stammen aus traumatisierenden Elternhäusern – und das Erwachsenwerden zwingt sie, ihr Leben neu auszurichten. Minding the Gap ist das Debütwerk des Dokumentarfilmers Bing Liu, der vor Release des Films bereits auf eine Karriere im Kameradepartment für Transcendence (2014) und Jupiter Ascending (2015) zurückblicken konnte. Liu übernahm ebenso die Kameraarbeit in seinem Erstlingswerk Minding the Gap. Der Film behandelt Themen wie Herkunft, Erwachsenwerden und Männlichkeit im Nordamerika des 21. Jahrhunderts. Dabei werden auch Themen wie systemischer Rassismus und häusliche Gewalt schonungslos beleuchtet. Premiere feierte der Film im Januar 2018 auf dem Sundance Film Festival.

Welche Auszeichnungen erhielt der Film von Bing Liu?

Minding the Gap erhielt von Kritikern nach Release große Aufmerksamkeit. Zu den Höhepunkten der Rezeption gehört die Nominierung für den Oscar der Kategorie Best Documentary Feature im Jahr 2018. Allerdings ging der Oscar des Jahres an den Konkurrenzfilm Free Solo. Ebenso nominiert wurde der Film in der Kategorie Outstanding Documentary or Nonfiction Special der Primetime Emmy Awards 2019. Der Award ging an Finding Neverland. Stattdessen gewann Minding the Gap zahlreiche Festival- und Kritikerpreise. So verlieh 2018 die Chicago Film Critics Association Awards in der Kategorie Best Documentary und Most Promising Filmmaker. Vergleichbare Preise gab es von der Los Angeles Film Critics Association (Best Editing) sowie dem New York Film Critics Circle (Best Non-Fiction Film). Ebenso erhielt der Film den Truer than Fiction Award der Film Independent Spirit Awards 2019. Honoriert wurde Minding the Gap daneben 2018 mit dem renommierten Peabody Award. Die Reihe der Awards komplettiert der Documentary Special Jury Prize auf dem Sundance Film Festival 2018.

Minding the Gap: Zusammenfassende Informationen

Erstausstrahlung

  • 2018

Deutschsprachige Erstausstrahlung

  • 2018

Regisseur

  • Bing Liu

Produktionsland

  • USA

Genre

Titellied

  • Soundtrack von Nathan Halpern und Chris Ruggiero

Originaltitel

  • Minding the Gap

Originalsprache (OV)

  • Englisch

Filmlänge

  • 93 Minuten

Auszeichnungen

  • Best Documentary und Most Promising Filmmaker der Chicago Film Critics Association Awards 2018
  • Truer than Fiction Award der Film Independent Spirit Awards 2019
  • Documentary Special Jury Prize auf dem Sundance Film Festival 2018
  • Peabody Award 2018

Ähnliche Filme

Zu sehen ist die preisgekrönte dokumentarische Produktion Minding the Gap ab sofort im Stream auf TVNOW!

© 2020 RTL interactive GmbH