Jetzt testen

Oblivion

PREMIUM | Action
USA, 2013 | Länge 119 Min, ab 12

Inhalt:

Die Erde ist im Jahr 2077 weitgehend zerstört. Jack Harper und seine Partnerin Vika zählen zu den wenigen Überlebenden. Ihre Aufgabe ist es, die Hydrotürme vor den außerirdischen Plünderern zu bewachen und wichtige Ressourcen zu sichern. Seit einiger Zeit wird Jack von unbegreiflichen Träumen heimgesucht, in denen ihm immer wieder die gleiche Frau erscheint. Als er sie in der Realität trifft, offenbart sie ihm ein erschütterndes Geheimnis.

Schauspieler:

Tom CruiseRolle: Jack Harper
Morgan FreemanRolle: Malcolm Beech
Olga KurylenkoRolle: Julia Rusakova
Andrea RiseboroughRolle: Victoria Olsen
Nikolaj Coster-WaldauRolle: Sykes
Melissa LeoRolle: Sally
Zoe BellRolle: Kara
Weniger Infos | Cast

Oblivion - Informationen zum Film

2077: Die Erde spürt die Auswirkungen eines Krieges mit Außerirdischen, die Plünderer genannt werden. Inmitten der Ressourcenknappheit kämpft der Drohnentechniker Jack Harper um die Sicherheit der überlebenswichtigen Deuteriumspeicher. Oblivion ist ein postapokalyptischer Science-Fiction-Film mit Tom Cruise aus dem Jahr 2013. Regie führte Joseph Kosinski (Tron: Legacy).

Haupt-Darsteller und Rollenprofile in Oblivion

Die zentrale Rolle des Drohnentechnikers Jack Harper übernimmt Tom Cruise, bekannt aus Top Gun – Sie fürchten weder Tod noch Teufel (1986), Jerry Maguire: Spiel des Lebens (1996) sowie Minority Report (2002). Eine weitere größere Rolle kommt Morgan Freeman zu, der Malcolm Beech spielt. Jack Harpers Partnerin Victoria Olsen wird von Andrea Riseborough verkörpert. Daneben sind weitere bekannte Schauspieler in Oblivion zu sehen: Olga Kurylenko als Julia Rusakova Harper, Nikolaj Coster-Waldau in der Rolle des Sykes sowie Zoë Bell als Kara.

Wovon handelt der Film Oblivion?

Um die Erde des Jahres 2077 steht es schlecht: 60 Jahre zuvor begann der Krieg mit den Plünderern, welcher das Antlitz der Erde für immer verändert hat. Die überlebenden Menschen befinden sich auf einer Raumstation und dem Saturnmond Titan. Einer dieser Menschen ist Jack Harper, der für die Funktion der menschlichen Kampfdrohnen verantwortlich ist. Sein Beruf zieht ihn unmittelbar in den noch immer schwelenden Konflikt mit den Plünderern hinein. Als einer der letzten Menschen auf der zerstörten Erde muss er sich um die Wartung der elementaren Drohnen kümmern – mit hohem Risiko für sein Leben. Oblivion bietet Zuschauern eine actionreiche und dystopische Zukunftsvision, die 2013 ihr Kinodebüt feierte.

Was ist über den kreativen Ursprung der Idee zu Oblivion bekannt?

Zurück geht das Konzept von Oblivion auf eine unveröffentlichte Graphic Novel des Autors und Regisseurs Joseph Kosinski, der sich von futuristischen Filmen der 70er Jahre hat inspirieren lassen. Am eigentlichen Drehbuch arbeiteten schließlich Karl Gajdusek (The November Man, Trespass – Auf Leben und Tod) und Michael Arndt (Little Miss Sunshine, Star Wars: Das Erwachen der Macht). Kosinski wiederum übernahm die Regie zu Oblivion. Oblivion ist dabei erst der zweite Film des Regisseurs, der zuvor Tron: Legacy (2010) verwirklichte – und für den 2021er-Release Top Gun: Maverick auf dem Regiestuhl saß. Zu den Drehorten des Films zählen das nordamerikanische Louisiana, New York, Kalifornien sowie Island. Den Soundtrack steuerte in Teilen – inspiriert von der Kooperation Kosinskis mit der Band Daft Punk für Tron: Legacy – das französische Elektro-Ensemble M83 bei. Insgesamt über 280 Millionen Dollar nahm der Film an den Kinokassen ein. Auch in Deutschland wurde der Film 2013 veröffentlicht.

Oblivion: Zusammenfassende Informationen

Erstausstrahlung

  • 2013

Deutschsprachige Erstausstrahlung

  • 2013

Regisseur

  • Joseph Kosinski

Produktionsland

  • USA

Genre

Titellied

  • Soundtrack von M83 und Co.

Originaltitel

  • Oblivion

Originalsprache (OV)

  • Englisch

Filmlänge

  • 124 Minuten

Ähnliche Filme

Oblivion mit Tom Cruise kannst Du nun auf TVNOW per Stream anschauen!

© 2020 RTL interactive GmbH