Jetzt testen

The Unknown Known - Die Agenda des Donald Rumsfeld

PREMIUM
USA | Länge 98 Min, ab 12

Inhalt:

Im Gespräch mit dem Oscar-prämierten Regisseur Errol Morris stellt sich der über 80-Jährige erneut der öffentlichen Bühne. Dabei liest Rumsfeld einzelne seiner Memoranden, die ein persönliches Licht auf Schlüsselmomente der jüngeren US-Geschichte werfen. Wie kaum ein zweiter produzierte er im Laufe seiner Karriere unzählige Memos, die im Pentagon als "Snowflakes" berühmt waren. Im Interview zeigt Rumsfeld einmal mehr sein rhetorisches Talent zur Verschleierung. Fragen nach seiner Verantwortung für die Folter-Skandale oder der Richtigkeit der Irak-Invasion entzieht er sich geschickt.
Weniger Infos | Cast

Informationen zum Film: The Unknown Known - Die Agenda des Donald Rumsfeld

Donald Rumsfeld gehörte zwischen 2001 und 2006 dem Kabinett der Regierung Bush als Verteidigungsminister an. The Unknown Known – Die Agenda des Donald Rumsfeld ist eine biographische Betrachtung des Lebens von Rumsfeld. Dabei äußert sich der amerikanische Politiker ausführlich in Interviews mit dem Regisseur – und wird mit Fragen zu seiner Verantwortung im Irakkrieg konfrontiert. Realisiert wurde der Film durch den oscarprämierten Filmemacher Errol Morris.

Welche Themen behandelt der dokumentarische Film The Unknown Known – Die Agenda des Donald Rumsfeld?

Während seiner Zeit als Verteidigungsminister hat sich Donald Rumsfeld nicht nur Freunde gemacht. Mit einem außergewöhnlichen rhetorischen Talent ausgestattet, fiel Rumsfeld insbesondere mit seinem scharfzüngigen Humor und seinen Memos auf, die unter Kritikern als Snowflakes berüchtigt waren. Große innenpolitische wie außenpolitische Erfahrung konnte Rumsfeld als Verteidigungsminister der Regierungen Gerald Ford (1975–1977) sowie der Regierung George W. Bush (2001–2006) sammeln. Rumsfelds politische Karriere ist zugleich eng mit dem Irakkrieg verknüpft. Errol Morris hat neben Archivmaterial für das dokumentarische Werk über 30 Stunden Interviewmaterial mit Rumsfeld gesammelt und zu einem Film zusammengeschnitten. Dabei muss sich der Politiker auch kritische Fragen zum Irakkrieg und den Folterpraktiken der USA gefallen lassen, denen Rumsfeld mit rhetorischem Geschick auszuweichen versucht. The Unknown Known – Die Agenda des Donald Rumsfeld ist ein spannendes Zeitdokument, das bei kritischen Fragen keinen Halt macht.

Welche Höhepunkte konnte der Dokumentarfilmer Errol Morris im Laufe seiner Karriere versammeln?

Errol Morris gehört zu den bekanntesten Dokumentarfilmern der Gegenwart. Dafür bürgt auch der Oscar, den Errol Morris für seinen Film The Fog of War (2003) in der Kategorie Best Documentary gewann. Ähnlich des hier verfügbaren Werks The Unknown Known – Die Agenda des Donald Rumsfeld setzte sich Morris für The Fog of War mit Robert McNamara für Interviews zusammen. In dem Werk gab der ehemalige Verteidigungsminister von John F. Kennedy und Lyndon B. Johnson Einblick in seine politischen Entscheidungen. Bereits im Jahr 1988 sorgte Morris mit seinem Werk The Thin Blue Line (auf Deutsch: Der Fall Randall Adams) für Aufsehen. Darin beleuchtete er die strittige Mordanklage von Randall Dale Adams dokumentarisch. 1978 lieferte Morris sein Debüt Gates of Heaven, welches von einem Tierfriedhof in Kalifornien handelt. Sein Werk The Unknown Known – Die Agenda des Donald Rumsfeld wurde für den Goldenen Löwen des Filmfestivals Venedig nominiert. Den Soundtrack steuerte der ikonische Komponist Danny Elfman bei.

The Unknown Known – Die Agenda des Donald Rumsfeld: Zusammenfassende Informationen

Erstausstrahlung

  • 2013

Deutschsprachige Erstausstrahlung

  • 2014

Regisseur

  • Errol Morris

Produktionsland

  • USA

Genre

Titellied

  • Soundtrack von Danny Elfman

Originaltitel

  • The Unkown Known

Originalsprache (OV)

  • Englisch

Filmlänge

  • ca. 105 Minuten

Ähnliche Filme

Anschauen kannst Du The Unknown Known – Die Agenda des Donald Rumsfeld nun auf TVNOW!

  • TVNOW
  • Filme
  • The Unknown Known - Die Agenda des Donald Rumsfeld

© 2020 RTL interactive GmbH