Die Sexgöttin

Als Eva zum wiederholten Male miterlebt, dass Toni ihre One-Night-Stands mit nach Hause bringt, ist sie nicht angetan, denn sie hält Toni für ein schlechtes Vorbild für Marie. Für Toni hingegen sind Sex und Liebe zwei Paar Schuhe. Für Eva aber gibt es keinen Sex ohne Liebe. Noch am selben Abend kommt Evas moralisches Gerüst ins Wanken, als sie beim Date mit Dr. Seemann nicht mehr an sich halten kann und mit ihm im Bett landet. Als sie Toni vorgaukelt, total verliebt zu sein, durchschaut ihre Schwester sie sofort und wirft ihr vor, sich nicht an die eigenen Moralregeln zu halten. Toni wiederum stellt nach einem Schäferstündchen mit Daniel überrascht fest, dass sie so was wie echte Gefühle für ihn zu haben scheint. Daniel interpretiert ihr Verhalten falsch und glaubt, Toni wolle gar nichts von ihm. Er spielt ihr Coolness vor - und so trennen sich beide im festen Glauben, dass der jeweils andere keine größeren Gefühle hegt. Eva sieht langsam ein, dass es zwar eine tolle Nacht mit Dr. Seemann war, sie aber nichts für ihn empfindet. Das fällt ihr umso schwerer zuzugeben, weil Seemann sich in sie verliebt zu haben scheint.