Hand in Hand

Behring will bei Yannick eine Knochenmarkpunktion machen, um schlimmste Vermutungen auszuschließen. Doch Yannick verweigert sich. Da scheinen auch seine Eltern, Betty und Oliver, hilflos. Verzweifelt sendet Betty einen Hilferuf an ihre beste Freundin Hanna. Ihrer Arbeit versucht sie währenddessen so professionell wie möglich nachzukommen. Dabei stößt sie bei Dr. Behring den Gedanken an seine unverarbeitete Vergangenheit an.