Das Urteil in der Geschichte | Folge 13

Staffel 3, Folge 13, L├Ąnge 41 Min, ab 12

Inhalt:

Der Vater von Brennan, Max Keenan, sitzt im Gef├Ąngnis. Er ist wegen des Mordes an FBI-Vizedirektor Kirby angeklagt. Nach langer Zeit soll nun endlich der Prozess beginnen. Das Team von Brennan wird als Sachverst├Ąndige f├╝r die Staatsanwaltschaft fungieren. F├╝r die Verteidigung ihres Vaters hat Brennan den forensischen Anthropologen Clark Edison bestellt. Brennan selbst wird nicht als Zeugin auftreten, obwohl sie davon ├╝berzeugt ist, dass Max Keenan der M├Ârder des Vizedirektors ist. Die Anklage ist nur auf Indizien aufgebaut. Es gilt, die Geschworenen davon zu ├╝berzeugen, dass nur Max Keenan alleine der M├Ârder sein konnte. Nachdem die Staatsanwaltschaft Max Keenan als skrupellosen Kriminellen dargestellt hat, wird es f├╝r den Verteidiger Barron schwer sein, die Geschworenen vom Gegenteil zu ├╝berzeugen. Bei einer genauen ├ťberpr├╝fung des Skeletts des Opfers st├Â├čt Edison auf eine Sache, die Zack bei der Untersuchung ├╝bersehen hat. Die angebliche Mordwaffe, ein einfaches Kupferrohr mit einer Spitze, kann nicht die Mordwaffe sein. Der Prozess wird vertagt, und Booth macht sich auf die Suche nach der tats├Ąchlichen Mordwaffe. Da das Opfer damals in Brennans Wohnung umgebracht wurde, sucht er zusammen mit Zack dort und wird auch schnell f├╝ndig. Und wieder sieht es nicht gut aus f├╝r Max Keenan, doch mit einer List schafft es die Verteidigung, die Geschworenen davon zu ├╝berzeugen, dass auch andere ein Motiv gehabt hatten, um den Vizedirektor des FBI zu ermorden...
Weniger Infos | Cast

┬ę 2020 RTL interactive GmbH