Drei W├╝nsche

Ulla bringt eine Messingkanne von einem Flohmarkt mit ins B├╝ro. R├╝diger ist sofort davon ├╝berzeugt, dass es sich um eine magische Kanne handelt, in der ein Geist wohnt, der W├╝nsche erf├╝llen kann. Das habe er n├Ąmlich neulich erst in einem arabischen Film gesehen. Ulla und Hagen finden diese Vorstellung nat├╝rlich l├Ącherlich. Doch R├╝diger l├Ąsst sich nicht beirren und reibt begeistert an der Kanne. Als in diesem Moment der Antragsteller Prof. Cornelius Schimmel in der T├╝r steht, ist das f├╝r ihn der Beweis: Der Mann muss magische Kr├Ąfte haben! Hagen und Ulla bleiben skeptisch. Dieser wirre Wissenschaftler geht ihnen zwar mit seiner Art auf den Geist - aber ob er deswegen auch einer ist? Doch als ein zweiter Wunsch in Erf├╝llung geht, sind nun auch Ulla und Hagen von den F├Ąhigkeiten der magischen Kanne ├╝berzeugt. Nun versucht jeder, Kanne und Schimmel an sich zu bringen, denn - es ist nur noch ein Wunsch ├╝brig! Nur Nadia hat ├╝berhaupt kein Verst├Ąndnis f├╝r die Habgier ihrer Kollegen. Sie sammelt Geld f├╝r tibetische M├Ânche. Dabei ist sie wenig erfolgreich - bis ihr L├╝nebach mit einem Trick hilft.