Hagen allein zuhaus

Hagen steht sein erstes Wochenende ohne Ehefrau bevor. Damit brüstet er sich auch im Büro, schließlich hat er jede Menge Dinge zu erledigen! Die Kollegen machen sich Sorgen, doch er ist überzeugt, sehr gut alleine klarzukommen. Die Realität sieht allerdings ganz anders aus - Hagen geht aus lauter Langeweile am Samstag ins Amt. Dort trifft er zunächst unverhofft auf Kimmel und dann auch noch auf Rüdiger, der seine neuste Flamme zu einem Schäferstündchen im Büro überreden will. In der Zwischenzeit passt Nadia auf Lina, die 8-jährige Tochter einer Freundin, auf. Nadia ist der Meinung, dass Kinder, die ohne schädlichen männlichen Einfluss groß werden, besser gedeihen! Daher muss WG-Kollege Rüdiger das Feld räumen, damit die Wohnung zur männerfreien Zone wird und Nadia mit Lina pädagogisch wertvoll spielen kann. Doch dann kommt Ulla zum Kaffee und spielt mit dem Mädchen Frisör und Schminken. Lina ist begeistert, Nadia entsetzt!