u.a.: 19-Jähriger verbrennt sich die Füße an angezündetem Geld / 9-Jährige ruft die Polizei

Auf der Wache Köln Ost geht ein Notruf ein: Anwohner melden einen heftigen Streit im Garten ihrer Nachbarn. Als die Beamten dort ankommen, treffen sie im Garten auf den 19-jährigen Nils, der mit angebrannten Flip Flops am Boden liegt und seine Mutter anschreit. Diese steht neben einem Haufen verbrannter Geldscheine. Nachdem die Polizisten das schwelende Feuer gelöscht und einen Krankenwagen alarmiert haben, wollen sie wissen, was passiert ist. Doch Mutter Natalie schweigt. Und auch ihr Sohn benimmt sich äußert merkwürdig und will nicht sagen, woher das verbrannte Geld stammt. Für die Polizisten ist sofort klar, dass hier was nicht stimmt – und sie sollen sich nicht irren… Und: In die Leitstelle geht der ungewöhnliche Notruf eines Kindes ein: Ein 9-jähriges Mädchen braucht Hilfe beim Abspielen einer DVD. Sie ist mir ihrer 7-jährigen Schwester Leonie alleine zuhause. Die Beamten fahren sofort zu den Kindern nach Hause, um nach dem Rechten zu sehen und erfahren dort, dass ihr Onkel eigentlich auf sie aufpassen sollte, da die Eltern verreist sind. Die Beamten nehmen die Kinder mit auf die Wache und alarmieren die Eltern. Kurze Zeit später taucht zunächst der geschockte Patrick Löffler auf, um seine Nichten als vermisst zu melden. Er stellt sich als Onkel der Kinder heraus und behauptet, einen wichtigen Termin gehabt zu haben. Die Beamten finden Patricks Verhalten sehr merkwürdig. Und auch die Eltern der Mädchen, vermuten, dass mehr hinter Patricks plötzlichem Verschwinden steckt.