Die üblichen Verdächtigen

Bürgermeister Fredericksen verhaftet Hinner, weil dieser die Brieftasche von Hein Bohm gestohlen haben soll. Pfarrer Erdmann hingegen glaubt an die Unschuld seines Küsters, und so macht er sich wie einst Sherlock Holmes auf, den wahren Täter herauszufinden, zumindest versucht er es. Denn Hinners merkwürdiges Verhalten erschwert Pfarrer Erdmann seine Recherche gewaltig. Sollte Hinner etwa doch der Täter sein? Schließlich hat Hein Bohm ihn ja nachts in seinem Garten gesehen. Auch Bohms Gattin Ilsebill scheint etwas zu verheimlichen. Und warum steckt ihr Frauke heimlich Geld zu? Überhaupt benehmen sich alle Soonderneyer sehr seltsam. Allmählich stellt Erdmann fest, dass auch tatsächlich fast alle Soonderneyer in den mysteriösen Fall verwickelt sind, denn alle waren in jener Nacht bei Hein Bohms Kate in sehr geheime Handlungen verwickelt. Erst nach und nach kann Pfarrer Erdmann die Fäden entwirren und den wahren Täter stellen.