Che Guevara und die USA

In den 1960er Jahren fürchtete die US-amerikanische Regierung die revolutionäre Bewegung rund um Che Guevara. Sollte er in Bolivien erfolgreich sein, könnte sich der Kommunismus in ganz Lateinamerika ausbreiten. Das wollten die USA um jeden Preis verhindern. So schaltete die Regierung die CIA ein, die wiederum den 26-jährigen Felix Rodriguez ins Spiel brachte. Er solle Che Guevara ausfindig machen und lebend in die USA bringen.