Das Ende vom Lied

Britta Junkers, Erzieherin in einem Mädchenheim, entdeckt eines Morgens in der Scheune die fast komplett entkleidete Leiche der 16-jährige Mischa Botifey. Annika, Mischas Zimmergenossin und beste Freundin, erklärt, dass Mischa mit ihrer Zukunft etwas anderes vorhatte als ihre Erzieher: Sie wollte Popstar werden. Annika kann den Ermittlern von einem Tanzlehrer berichten, der Mischa den schnellen Aufstieg versprochen hatte.