Schöne Bescherung

Eigentlich sollte es ein besinnliches Weihnachtsfest auf der Wache werden. Norbert Prokop, der neue Lebensgefährte von Köbi Schelling, hat sich bereiterklärt, auf der kleinen Feier der Beamten den Weihnachtsmann zu spielen. Aber am Weihnachtsabend wird Prokop unmittelbar vor der Wache überfallen und zusammengeschlagen. Auf heftiges Drängen von Schelling, Stockhausen und Yener gibt Prokop schließlich die Identität der Schläger preis. Es sind Mitglieder der Drückerkolone von Hans Apelt, für den auch Propkop selbst früher gearbeitet hatte. Während van Eck und Erhardt auf der Wache das Weihnachtsessen vorbereiten, stürmen die anderen Beamten Apelts Haus. Hans Apelt ist jedoch nicht anwesend, dafür aber einige seiner "Angestellten". Polizeiobermeister Ruland staunt nicht schlecht, als er unter den heruntergekommenen Gestalten auch seine vor Jahren bei der RAF untergetauchten Schwester Ulrike entdeckt. Nachdem Fini und Faber erfolglos versucht haben, einen von ApeltsLeuten zu einer Anzeige gegen Apelt zu bewegen, erscheint der Drückerboß persönlich auf der Wache und versucht, seine Leute freizupressen.