Dann eben mit Gewalt

Dr. Stefan Frank trifft bei einem Bankbesuch einen Bekannten wieder, den Polizisten Henry Schwarz. Doch bevor die beiden ihr angefangenes GesprĂ€ch vertiefen können, wird die Filiale plötzlich von zwei BankrĂ€ubern ĂŒberfallen. Als die Gangster das Feuer eröffnen, zieht Schwarz seine Dienstpistole und verletzt einer der BankrĂ€uber schwer - aber auch Schwarz selbst muss seinen Mut mit einer lebensgefĂ€hrlichen Verwundung bezahlen. Dr. Frank nimmt die Erstversorgung der beiden Verletzten vor und stellt zu seinem Erstaunen fest, dass es sich bei dem RĂ€uber um eine junge Frau handelt.