Jetzt testen
empoerung-der-skandal-von-worms

Empörung - Der Skandal von Worms

Die Dokumentation beleuchtet, wie sich öffentliche Empörung und Hetze zur Zeit der Wormser Prozesse in den 90er Jahren für die Betroffenen äußerte und welche zerstörerische Kraft öffentliche Empörung bis heute hat.

Premium | Dokumentation | Staffel 1, Folge 1 | RTL+ Original
ab 16
Merken Couchpartybeta

Das könnte Dir auch gefallen

Ganze Staffel
Exclusive
Ganze Staffel

Empörung – Der Skandal von Worms - Informationen zur Doku

Die im Jahr 2021 erstausgestrahlte Doku-Serie aus Deutschland beschäftigt sich mit den sogenannten Wormser Prozessen, die zwischen 1994 und 1997 stattfanden. Dabei handelte es sich um Strafprozesse, bei denen 25 Menschen wegen Kindesmissbrauch angeklagt wurden. Die Personen lebten in Worms sowie im Umkreis der Stadt und erhielten schlussendlich einen Freispruch.

Welche Strafprozesse beleuchtet die Serie Empörung – Der Skandal von Worms?

Bei den Wormser Prozessen handelt es sich um einen Rechtsskandal der 90er Jahre, der sich am Landgericht Mainz zutrug. Den Beginn markierte ein Rosenkrieg zwischen einem Ehepaar, wobei die Frau ihren Partner des sexuellen Missbrauchs ihrer Kinder beschuldigte. Die beteiligten Familien verfeindeten sich dadurch zunehmend und die Großmutter benachrichtigte schließlich das Jugendamt. Darauf folgte die Befragung der Kinder mittels Techniken, die Richter später als laienhaft einschätzten. Eine Wildwasser-Angestellte war davon überzeugt, durch die Gespräche mit dem Kind Hinweise auf einen Massenmissbrauch von Kindern entdeckt zu haben. In der Folge erhielten 25 Personen eine Anklage und kamen in Untersuchungshaft. Das Jugendamt nahm zahlreiche Kinder aus ihren Familien und brachte sie in Kinderheimen unter. Nach einem mehrjährigen Prozess stellten die Richter fest, dass die Methoden zur Befragung der Kinder nicht professionell waren. Mittels teilweise suggestiver Techniken hätten Mitarbeiter Hinweise gesammelt, die auf einen Kindesmissbrauch hindeuteten. Spätere Untersuchungen zeigten jedoch, dass ein solcher Missbrauchs nicht stattgefunden hat.

Was geschah mit den Betroffenen?

Die Wormser Prozesse gingen mit weitreichenden Konsequenzen für die Angeklagten und ihre Familien einher. Denn wie sich am Ende der Prozesse herausstellte, waren die angezeigten Eltern unschuldig. Während der Strafprozesse mussten sie sich jedoch teilweise für mehr als ein Jahr in Untersuchungshaft begeben. Das Jugendamt ordnete eine Unterbringung der betroffenen Kinder in Heimen an. Dort missbrauchte der Leiter der Einrichtung beispielsweise ein Mädchen, das angeblich von den eigenen Eltern sexuellen Missbrauch erfahren hatte. Der Heimleiter erhielt später eine Haftstrafe, während sämtliche Eltern die Untersuchungshaft wieder verlassen durften. Aufgrund der Ausnahmesituation zerbrachen zahlreiche Familien, viele Kinder erlitten lebenslange seelische Schäden. Mehrere Eheleute ließen sich scheiden, andere verloren ihre finanzielle Existenz aufgrund der Kosten für die Strafverteidigung. Eine Großmutter starb während ihrer Zeit im Gefängnis und auch ein Junge verstarb, kurz nachdem er das Kinderheim verlassen durfte. Einige Kinder blieben auch nach der Untersuchungshaft ihrer Eltern im Heim, da sie sich von Mutter und Vater zu stark entfremdet hatten.

Empörung – Der Skandal von Worms: Zusammenfassende Informationen

Erstausstrahlung

  • 08.12.2021

Deutschsprachige Erstausstrahlung

  • 08.12.2021, VOX

Produktionsland

  • Deutschland

Genre

Originaltitel

  • Empörung – Der Skandal von Worms

Originalsprache (OV)

  • Deutsch

Staffelanzahl

  • 1 Staffel

Länge der Episoden

  • 52 Minuten

Ähnliche Serienformate

Streame jetzt auf RTL+ die Serie Empörung – Der Skandal von Worms und erfahre mehr über die folgenreichen Strafprozesse.

  • Serien
  • Empörung – Der Skandal von Worms

© 2021 RTL interactive GmbH