Iris beweist sich im Fasan

Sandra fühlt sich von allen unverstanden: Niemand begreift, dass sie herausfinden muss, ob Hannes Schuld am Tod ihrer Mutter ist. Zwar will Verena ihr - auf ihre Art - beistehen, doch das kann Sandra nicht helfen. Unter einem Vorwand entzieht sie sich und flüchtet erneut zu Vincent. Tatsächlich kann der sie trösten, doch das passt wiederum Verena nicht. John bemüht sich verzweifelt, Sandra umzustimmen, die die Exhumierung und erneute Obduktion von Hannes" Leiche fordert, um Gewissheit über die Absturzursache zu bekommen. Als er keinen Erfolg hat, muss er Emily und Philip von dieser grausigen Aussicht berichten. Wie erwartet haben die beiden für Sandras Vorhaben keinerlei Verständnis. Henrik hat es beeindruckt, wie seine sonst so schüchterne Kollegin Iris trotz eines peinlichen Fauxpas ihren Auftritt durchgezogen hat. Nach ihrem Spiel unterhält er sich noch lange mit ihr. Als er Iris aber zum Essen einlädt, handelt er sich eine Abfuhr ein. Gerner hat es geschafft: Seiner Handlangerin Schmidt ist es gelungen, Johanna unbemerkt von Leon und Katrin aus dem Kinderwagen zu entführen. Schmidt verlässt die Galerie und bringt Johanna in einem nahe gelegenen Hotel in Sicherheit. Gerners Triumph ist perfekt: Sein Kind gehört endlich wieder ihm! Und Katrin hat noch nicht einmal gemerkt, dass Johanna weg ist.