Philip erzählt Lucy von seiner wilden Zeit

Clemens stellt geschockt fest, dass Tim sich im Sorgerechtsstreit ausgerechnet von Gerner vertreten lässt. Damit nicht genug, muss er sich von diesem auch noch vorwerfen lassen, Tims Lage verschlechtert zu haben. Auch wenn Clemens darauf beharrt, nur in Tims und Felix Sinne zu handeln, sieht er sich mit der Situation konfrontiert, die er geschaffen hat. Verena macht es zu schaffen, dass ihre Gefühle für Leon noch immer präsent sind. Umso entschlossener stürzt sie sich in den Flirt mit dem lebenslustigen Tayfun. Lucy ist beeindruckt: Dass Philip Lennys Schlag so leicht wegsteckt und ihren Bruder auch noch verteidigt, macht ihn für sie zu einem echten Kumpel. Als Lucy dann aber erfährt, dass auch Philip mal wilde Zeiten hatte, ändert sich ihr Bild von ihm erheblich.