Lenny gibt die Namen der Mittäter preis

Die drohende Gefängnisstrafe ruft in Lenny panische Erinnerungen an seine Bundeswehrzeit hervor. Carsten und seine Eltern drängen ihn, die Namen der Mittäter preiszugeben. Als Lenny sich schließlich dazu durchringt, muss er für den Verrat einen hohen Preis zahlen. John überkommt nun doch die Freude über seine Vaterschaft. Seine Gedanken werden bestimmt von dem Baby, das sich tausende Kilometer entfernt, auf der anderen Seite des Atlantiks befindet. Spontan beschließt John, nun doch eine Beziehung zu dem Kind aufzubauen. Dascha hat Glück im Unglück, denn obwohl Patrick sie als die Diebin überführt hat, verzichtet er darauf, die Polizei zu rufen. Natürlich verlangt er das Geld zurück, doch er bietet Dascha an, für ihn die Zeitungen auszutragen. Dascha nimmt das Angebot dankbar an. Doch wie soll sie so rechtzeitig 1.000 Euro auftreiben, die sie vor der Abschiebung bewahren?