Tayfun will Dascha unbedingt zur Frau nehmen

Gerner ringt um Fassung, als er realisiert, dass die Polizei die Geldübergabe vereitelt hat. Um rechtzeitig zum Übergabeort zu gelangen, ist Gerner vor einer Geschwindigkeitskontrolle geflohen und hat so die Aufmerksamkeit der Polizei erregt. Doch er hält es weiterhin für das Beste, die Entführung vor der Polizei geheim zu halten. Jasmin fürchtet, dass die Entführer Dominik aufgrund der gescheiterten Übergabe töten könnten. Zu Recht: Einer der Entführer verliert die Nerven... Tayfun freut sich unbändig, als Philip mit den Scheidungspapieren, die die Scheinehe auflösen, zu ihm kommt. Endlich scheint der Weg frei, Dascha zu heiraten. Da bleibt nur noch eine Hürde: Er muss mit seinen Eltern reden. In der Hoffnung auf Verständnis dafür, dass er seiner wahren Liebe folgen muss, lädt er sie zu einer Aussprache ein. Lilly ist enttäuscht, dass Tanja auf ihr Angebot, für einen regelmäßigen Schulbesuch, ihre Hausaufgaben zu übernehmen, nicht eingeht. Ihre große Schwester bleibt stattdessen lieber im Bett liegen und pfeift auf ihre Schulpflicht. Um einen weiteren Familienstreit zu vereiteln, erklärt Lilly ihrer wütenden Mutter, dass Tanja versprochen habe, doch noch in die Schule zu gehen. Und auch in der Schule deckt Lilly ihre Schwester. Doch Tanja weiß die Bemühungen von Lilly in keinerlei Hinsicht zu schätzen.