Gerner schwört Rache

Aus einer furchtbaren Ungewissheit wird eine ernste Diagnose: Dominik ist nach der OP ins Koma gefallen und keiner weiß, wie lange dieser Zustand anhalten wird. Als Patrick von Dominiks Zustand erfährt, wird ihm bewusst, dass sich seine Galgenfrist dadurch unweigerlich verlängert. Gerners Gedanken kreisen währenddessen nur um seinen Sohn und um das, was die Entführer ihm angetan haben. Einsam und allein am Krankenbett, macht Gerner dem komatösen Dominik ein besonderes Versprechen. Dascha und Tayfun können nicht fassen, mit welchen Methoden Herr Schulte vom Ausländeramt zu überprüfen sucht, ob seitens Dascha auch aufrichtige Eheabsichten vorliegen. Als Tayfun merkt, wie sehr Dascha das Ganze belastet, sucht er nach einem Weg, sie aufzumuntern und abzulenken. Unvermittelt macht er ihr daher mitten in einem Konzert eine Liebeserklärung. Dascha ist gerührt von Tayfuns Bemühungen und fasst neuen Mut: Was auch immer die Ämter urteilen, niemand soll sie daran hindern, glücklich ihre Liebe zu leben.