Jetzt testen

Wer Wind sät!

Nanami recherchiert über die schrecklichen Wirbelstürme, die zwei bedeutende Wissenschaftler das Leben gekostet haben. Ihre Suche bringt sie zu Professor Sakamoto und seiner ehemaligen Schülerin Dr. Tanaka. Beide waren früher Teil des Tesla-Projekts, dessen Ziel die Manipulation des Wetters war.

Anime | Staffel 1, Folge 3 | WATCHBOX
ab 12Mehr bei WATCHBOX
Wer Wind sät!

Alle Genres

Das könnte Dir auch gefallen

TVNOW | Original
| Box-Set
| Box-Set
TVNOW | Exklusiv
| Box-Set
| Box-Set

Iron Man – Informationen zur Anime-Serie

Iron Man, Kultcharakter des US-Entertainmentkonzerns Marvel, erhielt 2010 eine japanische Anime-Umsetzung mit insgesamt zwölf Folgen. Auch am anderen Ende der Welt ist Iron Man nicht von Konflikten befreit. Die von Madhouse umgesetzte Serie erzählt von Tony Starks Expansion nach Japan, wo er auf die mächtige und zwielichtige Organisation Zodiac trifft.

Was ist über die Produktion von Iron Man bekannt?

Tony Starks Unternehmen expandiert nach Japan, um dort einen nützlichen Stromreaktor für die japanische Bevölkerung aufzubauen – und nebenbei den neuen Iron Man Dio vorzustellen. Doch dieser gerät außer Kontrolle und die finstere Organisation Zodiac stellt sich ihm in den Weg. In zwölf Folgen erzählt Iron Man von Tony Starks außergewöhnlichen Abenteuern in Japan. Die japanische Animationsserie Iron Man ist ein Resultat einer Kooperation zwischen Marvel und dem japanischen Studio Madhouse. In vier Serien mit je zwölf Episoden (Iron Man, Wolverine, X-Men und Blade) wurden bekannte Marvel-Charaktere für den japanischen Markt neu aufbereitet. Regie in Iron Man übernahmen Yūzō Satō sowie Kenichi Kawamura. In der deutschen Synchronfassung ist Peter Lontzek in der Rolle des Tony Stark zu hören. Im japanischen Original übernimmt Keiji Fujiwara die Stimme des Hauptcharakters. Zentrale Rollen werden in der deutschen Lokalisierung außerdem von Damineh Hojat (als Chika Tanaka) und Anita Hopt (als Nanami Ota) übernommen. Den Soundtrack steuerte der japanische Komponist Tetsuya Takahashi bei. In Deutschland war die Serie zum ersten Mal 2012 zu sehen.

Welche weiteren Filme und Serien stammen vom Studio Madhouse?

Madhouse gehört zu den großen Animestudios Japans. Bereits 1972 wurde das Studio gegründet – von Masao Maruyama, Yoshiaki Kawajiri, Osamu Dezaki sowie Rintaro. Dabei ist das Word Mad ein abkürzender Verweis auf die beiden Mitbegründer: Maruyama And Dezaki. Situiert ist das Studio im zu Tokio gehörenden Viertel Nakano. Im Bereich des animierten Kinofilms wurde Madhouse insbesondere für seine Kooperation mit dem japanischen Regisseur Satoshi Kon bekannt – das Studio realisierte seine Filme Perfect Blue (1997), Millennium Actress (2001), Tokyo Godfathers (2003) und Paprika (2006). Vor der animierten Umsetzung von Iron Man im Jahr 2010 produzierte das Studio bereits Serien wie Trigun (1998), Beyblade (2001) und das Kultanime Death Note (2006). Später folgten Erfolgsformate wie Hunter x Hunter (2011) sowie One Punch Man (2015). Studio Madhouse realisierte neben Iron Man mit Wolverine (2011), Blade (2011) und X-Men (2011) drei weitere japanisch beeinflusste Animationsserien aus dem Marvel-Kosmos.

Iron Man: Zusammenfassende Informationen

Erstausstrahlung

  • 2010

Deutschsprachige Erstausstrahlung

  • 2012

Regisseure

  • Yūzō Satō sowie Kenichi Kawamura

Produktionsland

  • Japan

Genre

Titellied

  • Soundtrack von Tetsuya Takahashi

Originaltitel

  • Iron Man

Originalsprache (OV)

  • Japanisch

Staffel Anzahl

  • 1 Staffel

Episoden Anzahl

  • 12 Episoden

Länge der Episoden

  • Etwa 25 Minuten

Ähnliche Serienformate

Anschauen kannst Du den animierten japanischen Ableger von Iron Man ab sofort im Stream auf TVNOW!

© 2020 RTL interactive GmbH