Die Neuen

David beschließt, sich auf ein Leben ohne Frauen einzurichten und tritt Tamara gegenüber entsprechend souverän auf. Deren Kreditkarten sind noch immer gesperrt, deshalb besteht sie vermeintlich gefühlig auf die Paartherapie. Und hier wird schnell klar, warum: Tamara legt - unterstützt von Freundin Annemarie - einen fast glaubwürdigen Auftritt hin, in dem sie sich als Opfer ihres Mannes darstellt. David hat ihr alles aus der Hand genommen, um sie in eine Abhängigkeit zu treiben! Um das Problem erwachsen zu lösen, soll er ihr doch bitte als erstes die gesperrten Kreditkarten wieder freischalten... Joris bietet sich Merle als Handwerker an. Als Dankeschön lädt sie ihn zum Essen ein. Und hier stellen beide fest, dass sie einiges gemeinsam haben: Auch Merle war viele Jahre mit ihrer Jugendliebe zusammen, hatte nur diesen einen Mann. Beide landen im Bett und Merle hat den besten Sex ihres Lebens. Ben und David lauschen zunächst den eindeutigen Geräuschen, danach Merles Lobeshymne auf den 'Sex-Gott', und verstehen die Welt nicht mehr: Was kann Joris, was sie nicht können? Ben wird für einen Notfall zu Sophie gerufen: Familienhund Rufus hat das Nachbarkaninchen erlegt, der Kadaver muss unauffällig zurück in den Käfig. Ben beseitigt das Problem, das in Wahrheit keines war: Das Kaninchen war längst tot und begraben, der Hund hatte es nur ausgebuddelt. Dennoch kommt es zu einer zarten Annäherung zwischen Ben und Sophie, die jedoch durch die Ankunft des Musiklehrers Jerome schmerzhaft unterbrochen wird.