Irrfahrt am Himmel

Während einer Ballonfahrt mit seiner kleinen Tochter Kathi erleidet Erich Troger plötzlich einen Herzinfarkt. Er kann den Ballon gerade noch auf einer Wiese notlanden, als er kraftlos aus dem Korb fällt. Dabei stürzt er unglücklich mit dem Kopf auf einen Stein und bleibt bewusstlos liegen. Panisch versucht Kathi das Gefährt am Boden zu halten, doch durch den stark heizenden Brenner bekommt der Ballon zu viel Auftrieb und fliegt davon. Kurz darauf finden Jäger den bewusstlosen Erich Troger und verständigen sofort die Luftrettung. Die A-Crew des Medicopters 117 trifft kurze Zeit später am Unfallort ein und bringt den Verletzten in die nächste Klinik. Da das Rettungsteam Troger für einen Wanderer hält, ahnt niemand, dass seine kleine Tochter verzweifelt in einem unkontrollierbaren Ballon in der Luft ist. Als Max zufällig Trogers Funkgerät findet, hört das Team plötzlich Kathis verzweifelte Stimme. Wie sich herausstellt, ist durch Trogers Sturz der Hebel des Brenners abgebrochen und Kathi kann die Feuerung nicht drosseln. Die Medicopter-Crew ist in höchster Alarmbereitschaft. Die B-Crew fliegt los, um die Irrfahrt des Ballons zu stoppen. Doch der Rettungsversuch erweist sich weitaus schwieriger als gedacht. Auch Kathis Vater ist mittlerweile wieder bei Bewusstsein und versucht über Funk der Crew Tipps zu geben. Ein scheinbar aussichtsloser Kampf. Denn die Flughöhe des Hubschraubers ist fast erreicht und durch die Luftverdrängung des Rotors treibt der Ballon immer wieder außer Reichweite.