Fehler im System

In der Schaltzentrale eines Stickstoffwerkes wird ein neues Betriebssystem installiert. Gespannt beobachten der Computerspezialist Alex Winkler, der Werksleiter Hermann Gruber und der Mechaniker Robert Kanter, wie das neue System geladen wird. Als eine Kontrollleuchte zu blinken beginnt, geht Kanter in die Halle, um die Stickstoff-Tanks zu überprüfen. Gerade als er die Halle betritt, platzt eins der Ventile, und eine Fontäne aus dickem Rauch schlägt heraus. Kanter wird von dem Druck zu Boden geschleudert und bleibt verletzt liegen. Da jedoch in der Schaltzentrale der Fehler als behoben angezeigt wird, ahnt keiner, dass sich eine Katastrophe anbahnt. Dann schlagen plötzlich alle Warnsignale an. Sollte der Stickstoff nicht sofort gekühlt werden, besteht akute Explosionsgefahr. Während Gruber verzweifelt versucht den Fehler am Computer zu beheben, suchen Arbeiter den verletzten Kanter. Der Medicopter wird angefordert. Mit der B-Crew fliegt auch Dr. Christberg zum ersten Mal einen Einsatz. Er vertritt Dr. Lüdwitz, der nach seinem Unfall immer noch im Krankenhaus liegt. Während das Team den verletzten Mechaniker ärztlich versorgt und in die nächste Klinik fliegt, ereignen sich weitere Explosionen. Dr. Christberg ist in der Werkhalle geblieben und versucht so schnell wie möglich die Verletzten zu bergen. Durch eine erneute Explosion lässt sich plötzlich das Werkstor nicht mehr öffnen, und Christberg ist in dem eisigen Inferno gefangen. Die Zeit wird nun immer knapper. Denn das Öffnen der Ventile verzögert zwar die alles zerstörende Explosion, kann sie aber nicht verhindern.