Rückblick

Das Forschungszentrum von Lothar Bach wird von der Polizei geschlossen. Bach kann jedoch keine Schuld nachgewiesen werden. Dr. Attenhofer ist sich sicher, dass Dr. Günther Bach seinen Vater gewarnt hat. Einzig die Aussage von Senta Dornseif könnte Lothar Bach doch noch hinter Schloss und Riegel bringen. Doch Senta weigert sich, denn sie hat die Drohungen Bachs nicht vergessen. Die 55-jährige Conny Meiser wird nach einem Ohnmachtsanfall in ihrem Garten in die Stadtklinik eingeliefert. Dr. Schmidt will sie einige Tage in der Stadtklinik gründlich untersuchen, denn die Ursache für ihre Ohnmacht ist rätselhaft. Ihr Ehemann Berthold macht sich große Sorgen. Schmidt unterhält sich länger mit Berthold und erfährt, dass die Meisers erst kürzlich in die Villa von Bertholds Vater Hermann gezogen sind. Dort kümmert er sich um den Orchideengarten und seine Frau um den Haushalt. Einige Zeit später besucht Hermann Meiser, der nun in einem Pflegeheim lebt, seine Schwiegertochter in der Stadtklinik und bringt ihr Orchideen mit. Am Abend nach dem Besuch hat Conny einen erneuten Erstickungsanfall. Dr. Christa Baaden vermutet, dass die Anfälle von Conny Meiser psychische Ursachen haben und erfährt ein lang behütetes Geheimnis. Die Vorbereitungen für die Silberhochzeit der Baadens sind derweil in vollem Gange. Alle Kollegen der Stadtklinik haben sich im Wohnzimmer versammelt und warten auf das Jubelpaar. Doch Christa und Richard haben ausgerechnet vor der eigenen Haustür einen Riesenkrach, den natürlich alle mitanhören. Frau Mosch kann Schwester Marion überreden, die merkwürdigen Hautwucherungen an ihrem Bein untersuchen zu lassen. Professor Baaden vermutet Hautkrebs und will, daß Marion sich sofort von Dr. Schmidt untersuchen lässßt. Marion weigert sich jedoch.