Jetzt testen

Praktikantin im Weißen Haus

Zwölf Jahre lang war das Weiße Haus in der Hand der Republikaner. Doch mit der AmtseinfĂŒhrung von Bill Clinton ist endlich wieder ein Demokrat an der Macht. Doch sein Weg ins Amt wird von Skandalen begleitet.

PREMIUM | Dokumentation | Staffel 1, Folge 1 | TVNOW
ab 12
Merken

Das könnte Dir auch gefallen

| Original
| Ganze Staffel
| Ganze Staffel

The Clinton Affair - Informationen zur Serie

Hierbei handelte es sich um einen der grĂ¶ĂŸten Skandale in der US-Geschichte, der ein Amtsenthebungsverfahren zur Folge hatte. The Clinton Affair berichtet von der AffĂ€re des ehemaligen US-PrĂ€sidenten Bill Clinton mit der Praktikantin Monica Lewinsky. Dabei folgt die Serie den Ereignissen der Berichterstattung sowie der Falschaussage unter Eid.

Welche VorwĂŒrfe behandelt The Clinton Affair?

Die AffĂ€re um Bill Clinton erhielt aus unterschiedlichen GrĂŒnden eine große mediale Aufmerksamkeit. Sie fĂŒhrte dazu, dass er sich als zweiter US-PrĂ€sident in der Geschichte einem Amtsenthebungsverfahren stellen musste. Die VorwĂŒrfe lauteten hierbei Meineid sowie Behinderung der Justiz. Allem voraus ging die sogenannte Lewinsky-AffĂ€re. Die Dokumentation The Clinton Affair widmet sich in insgesamt sieben Folgen den Ereignissen. Dank des zeitlichen Abstands und des heutigen Wissens ist es einfacher, sĂ€mtliche UmstĂ€nde einzuordnen. Sie beginnt mit der AffĂ€re um Monica Lewinsky. Diese arbeitete 1995, zur ersten Amtszeit Clintons, als Praktikantin im Weißen Haus. Danach ging sie in das Verteidigungsministerium, wo sie einer Kollegin von den Ereignissen berichtete. Linda Tripp, besagte Mitarbeiterin, zeichnete die GesprĂ€che heimlich auf und leitete sie weiter. Im Januar 1998 erreichten diese Aufnahmen die Medien. Obwohl Clinton die Beziehung mit Lewinsky abstritt, blieb die Aufmerksamkeit bestehen. Erst als die ÜberprĂŒfung eines Kleides stattfinden sollte, gab der PrĂ€sident die AffĂ€re zu. Allerdings hatte er dies zunĂ€chst unter Eid dementiert. Dieser Umstand bildete einen der Belastungspunkte im Amtsenthebungsverfahren. ZusĂ€tzlich vermuteten die Republikaner eine Beeinflussung Monica Lewinskys durch Clinton. Die fĂŒhrte zum Anklagepunkt ĂŒber die Behinderung der Justiz.

Welche Folgen hatte die AffÀre?

The Clinton Affair widmet sich nicht ausschließlich der AffĂ€re oder dem Amtsenthebungsverfahren. TatsĂ€chlich hatte diese Auseinandersetzung deutlich weitreichendere Folgen. Daher gibt die letzte Episode einen GesamtĂŒberblick von der Lewinsky-AffĂ€re bis zur MeToo-Bewegung. Sie zeigt ein Zusammenspiel aus Machtmissbrauch und sexueller Ausbeutung. Gleichzeitig verdeutlichen die UmstĂ€nde bereits hier die Spaltung der USA, indem sie die politischen Gegebenheiten beleuchtet. Die Entscheidung zum Amtsenthebungsverfahren trafen die Republikaner. Vorher hatten diese Ermittlungen gegen Clinton angeordnet, nachdem immer mehr republikanische Politiker Posten im Weißen Haus bekamen. Hier ist die Rede von einer Republikanischen Revolution. Der Grund fĂŒr das Verfahren lag wohl weniger in der Beziehung zu Lewinsky oder im Meineid. Vielmehr handelte es sich um ein politisches Machtspiel. Bis heute sehen viele Demokraten das Amtsenthebungsverfahren kritisch. Tragisch ist darĂŒber hinaus, dass die Beziehung zu Monica Lewinsky selbst in den Hintergrund trat. Erst mit der MeToo-Bewegung wĂ€chst das VerstĂ€ndnis davon, dass ein Ausnutzen von Macht stattfand und keine harmlose AffĂ€re. Die Serie zeigt ausfĂŒhrlich, welchen Einfluss die Ereignisse auf die Politik in den USA hatten.

The Clinton Affair: Zusammenfassende Informationen

Erstausstrahlung

  • 18. November 2018 A&E Network

Deutschsprachige Erstausstrahlung

  • 25. Februar 2019 A&E

Regisseur

  • Blair Foster

Produktionsland

  • USA

Genre

Originaltitel

  • The Clinton Affair

Originalsprache (OV)

  • Englisch

Staffel Anzahl

  • 1 Staffel

Episoden Anzahl

  • 7 Episoden

LĂ€nge der Episoden

  • 43 Minuten

Ähnliche Serienformate

Streame jetzt The Clinton Affair auf TVNOW!

© 2021 RTL interactive GmbH