Wehmut und Zuversicht

Moritz konfrontiert seine Freunde mit dem Entschluss, noch am selben Tag aus Köln wegziehen zu wollen. Die Freunde sind geschockt und versuchen, Moritz umzustimmen. Doch schließlich macht er ihnen klar, dass er ihre Unterstützung braucht, um an seiner Entscheidung festzuhalten. Wehmütig sehen seine Freunde das ein und bemühen sich, die letzten Stunden mit ihrem Kumpel so angenehm wie möglich zu gestalten. Und so verlässt Moritz schließlich mit einer Mischung aus Wehmut und Zuversicht die Schillerallee, um in ein neues Leben zu starten. Ute muss Henning gestehen, dass sie von seinem Vorschlag, gemeinsam auf Weltreise zu gehen, etwas überfordert ist. Henning räumt Ute alle Zeit für eine Entscheidung ein. Dennoch ist die Stimmung zwischen den beiden danach befangen. Als Ute von einem Taschendieb überfallen wird, setzt sich Henning heldenhaft für sie ein. Darüber kommen sich Ute und Henning wieder näher, doch dann erfahren sie, dass Moritz Köln verlassen hat, ohne sich von ihnen zu verabschieden. Caro will etwas mehr aufs Geld schauen, da sie nicht mehr in der Kanzlei arbeitet und Malte und sie bald ein Baby bekommen. Deswegen verweigert sie Jule auch ein Extrataschengeld, mit dem diese ihren WG-Kühlschrank auffüllen will. Doch Jule kennt Mittel und Wege, um doch noch an ihr Ziel zu kommen. Als Caro bemerkt, dass Jule den Kühlschrank in ihrer und Maltes Wohnung leergeräumt hat, holt sie zum Gegenschlag aus...