Der Spießrutenlauf

Da Caro und Malte überstürzt heiraten wollen, damit die Krankenkasse die Behandlung für eine künstliche Befruchtung bezahlt, haben sie alle Not, die Hochzeit vor den Bewohnern der Schillerallee geheim zu halten. Sie wollen nichts von dem Termin erzählen, um sich unangenehme Fragen in Bezug auf den Kinderwunsch zu ersparen. So entwickeln sich die letzten Stunden vor der Hochzeit für die beiden zu einem Spießrutenlauf, bei dem immer die Gefahr besteht, mit ihrem Plan aufzufliegen. Entsetzt erklärt Easy Fiona, dass weder ihre Drohung gegenüber Kiki noch ihre Selbstmorddrohung irgendwas mit Liebe zu tun haben. Fassungslos darüber, wie weit Fiona aus kranker Liebe geht, flüchtet Easy zu Tobias. Der bestärkt seinen Freund darin, sich bloß nicht erpressen zu lassen. Dennoch hat Easy Angst, dass Fiona ihre Drohung in die Tat umsetzen könnte. Als Easys Ängste zu groß werden, hält Tobias ihn energisch davon ab, nach Fiona zu sehen, und macht sich selber auf den Weg... Elli ist willens, Paco nach allen Kräften bei seiner Therapie zu unterstützen, mit der er hofft, die Blockade in seinem Kopf zu überwinden, die ihn am Sex mit Elli hindert. Die beiden staunen nicht schlecht, als die Therapeutin ein absolutes Sex-Verbot für die beiden ausspricht. Kein Sex und kein Anfassen, um nicht ständig an Sex denken zu müssen. Elli und Paco sind entschlossen, sich an die Vorgabe der Therapeutin zu halten. Doch nicht an Sex zu denken, ist trotz allem schwierig, wie Paco feststellen muss...