Eber "Oskar" lässt keinen an sich ran

Bei "Chilli" und "Pepper" fliegen die Fetzen. Aus Geschwisterliebe wurde bitterer Hass. Ihr Frauchen Franziska musste die beiden Katzen räumlich trennen, um den massiven Streit zu schlichten. Doch Franziska ist mit den Nerven völlig am Ende und wünscht sich nichts sehnlicher als endlich wieder ein glückliches und harmonisches Leben mit ihren Katzen führen zu können. Denn "Chilli" und "Pepper" waren nicht immer so, sondern früher ein Herz und eine Seele! Bis eine dritte Katze bei Franziska einzog: "Sugar" aus dem Tierschutz. Franziska wollte "Sugar" etwas Gutes tun, doch die Zusammenführung der drei scheiterte kläglich und so musste "Sugar" wieder abgegeben werden. Seither ist bei Franziska nichts mehr so wie es einmal war. Katzenexpertin Birga Dexel nimmt sich der schwierigen Aufgabe an, doch auch sie kann Franziska nicht versprechen, ob sich ihre beiden Katzen jemals wieder verstehen werden. In der fränkischen Schweiz lebt der Eber "Oskar" bei seinen Besitzern Nina und Michael: 150 Kilogramm Hängebauchschwein. Doch das Gewicht ist nicht das Problem. Sondern Oskars Hauer! Denn die wachsen aufgrund einer Fehlstellung durch seinen Kiefer. Weil das lebensbedrohlich werden kann, müssen die Zähne regelmäßig gekürzt werden! Beim letzten Mal wurden "Oskars" Hauer unter Narkose abgesägt, aber dabei lief etwas schief. Und "Oskar" erlitt ein massives Trauma. Seitdem ist er aggressiv, auch seinen Menschen gegenüber. Nina und Michael kommen nicht mehr an ihn ran. Ein riesiges Problem, denn Oskars Hauer muss schon bald wieder gestutzt werden. Tiertrainerin Nicolle Müller hat nicht viel Zeit, um in diesem Fall zu helfen. Nur wie soll sie das bei einem derart aggressiven Schwein anstellen? Oskar soll nie wieder unter Narkose gesetzt werden müssen. Das aber heißt: seinen Hauer mit der Hand abzusägen! Ein schwieriges Unterfangen, das hoffentlich für alle Beteiligten gut ausgeht!