Bahnhofsbesitzer im Glück

Bahnhofsbesitzer im Glück. Endlich können Tina und Mario ihre Heizungsanlage einbauen. 24 Monate haben die beiden ohne wärmenden Kessel verbracht. Tina kann es gar nicht glauben, dass sie nicht mehr frieren muss. Die Anlieferung ist wie Weihnachten, Ostern, Geburtstag der letzten zwei Jahre zusammen. Als gelernter Gas-Wasser-Installateur ist die Montage der Heizungsrohre und der Therme für Mario ein Kinderspiel. In Marl geht die Post ab. Erst muss alles raus, bevor die beiden einziehen müssen. Jedes Teilchen wird beschriftet und zwischen gelagert. Nach Strom-, Wasserleitungen und Estrich steht der nächste Schritt an: Zwischen den Waggons soll noch ein Wohnhaus gebaut werden, das die Wagen miteinander verbindet. Das Haus, das eigentlich nur ein Raum mit Dach ist, wird das Wohnzimmer des Paares, das sich im Zug auch kennengelernt hat. Baustelle auf dem Bauernhof. Mit 34 will Marc endlich bei Mutter ausziehen. Sein eigenes Reich wird der ehemalige Melkstall. Diesen haben er und Ralf ausgeräumt. Als nächstes setzen die Brüder die Innenwände und dichten den Boden ab in der Junggesellenbude. An Familie denkt Landwirt Marc noch nicht. Platz dafür wäre vorhanden - theoretisch. Fragt sich nur, wann auch eine Frau in die neuen Gemächer einzieht.