Die Zitate-Tapete raubt den letzten Nerv

Steffani und Bernd - Arbeitszimmer: Auch im Arbeitszimmer von Steffani und Bernd wird weiter garbeitet. Die Zitate-Tapete macht mehr Probleme als gedacht. Durch die schiefen Wände im Haus passen die Zitate zwar oben zusammen, aber je weiter man aber runter geht desto mehr Versatz ist zu sehen. Das kostet Zeit und Nerven. Um seine Nerven zu schonen, tapeziert Bernd erst die Wände, an die nur einfache Raufasertapete geklebt wird. Dort sollen die Wände dann blau gestrichen werden. Irgendwo auf dem Dachboden müssten noch angebrochene Eimer mit blauer Farbe sein, allerdings sind es vier verschiedene Blautöne. Michael & Sylvia - Begehbarer Schrank: Wozu den Profi kommen lassen, wenn man es auch selbst machen kann? In Sylvias neuen begehbaren Schrank unterm Dach muss eine Heizung installiert werden. Wie gut, dass Michaels Kumpel Heizungsmonteur ist. Der hat ihm ganz genau erklärt wie das geht. Er probiert eben gern aus und findet, dass man alles Mal gemacht haben muss im Leben. Deshalb lässt er Sylvia auch selbst tapezieren, obwohl ihr letzter Versuch vor 30 Jahren mächtig in die Hose gegangen ist. Wenn es nach Michael geht, soll eine Baustelle Spaß machen. Diese Baustelle macht ihm Spaß, wenn auch auf Kosten seiner besseren Hälfte. Claudia & Marcel - Rückzugsraum: Claudia macht der Dreck auf der Baustelle zu schaffen. Aber es ist ein Ende in Sicht. Es geht zum Endspurt in Claudias neuem Zimmer. Marcel klebt die Fußleisten, während sie Zierleisten an die Wand bringen soll. Denn sie muss die Stellen abdecken, wo sie schlampig gestrichen hat. Damit es auch gut aussieht, soll sie auf Gehrung sägen. Ein großes Fragezeichen macht sich in Claudias Gesicht breit. Das hat sie noch nie gehört. Zwar erklärt Marcel ihr, was damit gemeint ist, aber machen muss sie es alleine. Ob aus Claudia am Ende noch eine "Gehrungsprinzessin" wird?