Fritz Honka: Der "Frauenmörder von St. Pauli"

Fritz Honka, der Frauenmörder von St. Pauli, ist einer der unheimlichsten Serienkiller der deutschen Nachkriegsgeschichte. Seine Verbrechen kamen nur durch Zufall ans Licht, als Feuerwehrleute zu einem Brand in sein Wohnhaus in Hamburg-Ottensen gerufen werden - und dem seltsamen Verwesungsgeruch im Haus nachgehen. Sie finden die zerstückelten Leichen mehrerer Frauen. Wie sich zeigt, hatte der Nachtwächter Honka über Jahre ältere Prostituierte zu sich gelockt, grausam misshandelt, ermordet. Gegen den üblen Geruch verteilte er Duftsteine in seiner Wohnung. Und behauptete, am Gestank seien die Gewürze schuld, die seine ausländischen Nachbarn zum Kochen verwendeten. Fritz Honka verstarb im Oktober 98 in Hamburg an den Folgen seiner Alkoholsucht.