Joachim Kroll: Der "Menschenfresser von Duisburg"

Joachim Kroll ging als "Menschenfresser von Duisburg" in die Kriminalgeschichte ein. Ein Serienkiller, der mehr als zwei Jahrzehnte aktiv war, ohne dass die Polizei ihm auf die Spur kam. Als er 1976 endlich gefasst wird, finden die Ermittler in Krolls Wohnung dessen letztes Opfer: Es ist ein vierjähriges Mädchen, das Kroll fachmännisch zerlegt hatte und portioniert im Kühlschrank und in einem Kochtopf aufbewahrte.