Das Coupé eines blinden Mannes

Helmut und Steffi sollen das Coupé eines blinden Mannes abholen. Der Mann behauptet, dass er sich nicht von dem Fahrzeug trennen kann, weil seine Tochter ihn damit regelmäßig zu Arztterminen fahren muss. Doch als die Tochter erscheint, stellt sich raus, dass diese mit dem teuren Sportwagen gar nicht umgehen kann und dass das Problem der beiden ganz woanders liegt. Mit dem nächsten Wagen, den die Autoeintreiber Marco und Werner pfänden sollen, ist ein Paar gerade auf dem Weg zum Flughafen. Der Mann hat es sehr eilig und streitet unbezahlte Rechnungen ab. Da eine Frau als Schuldnerin angegeben ist, nehmen die Autoeintreiber an, die anwesende Dame sei die Besitzerin des Fahrzeugs. Dem ist aber nicht so, und plötzlich attackiert der Fahrer die Autoeintreiber. Als diese daraufhin die Polizei rufen, kommt ein dunkles Geheimnis ans Licht. Bei ihrem letzten Einsatz müssen Helmut und Dirk den Tourbus einer Rockband einziehen. Der Sänger fleht die Autoeintreiber an, die Tournee noch zu Ende bringen zu dürfen. Doch davon lassen sie sich nicht beeindrucken. Theoretisch könnte der Bus mit den Einnahmen des Auftritts am selben Abend abbezahlt werden. Leider hat der Gitarrist sich aber den Arm gebrochen. Schließlich kommt Dirk ein kühner Plan, um den Bus noch zu retten.