Peter, Annett und ihre drei Kinder

In einer Nacht im Januar 2016 werden Peter (49), Anett (48) und ihre drei Kinder Christin (16), Lisa (13) und Leon (11) durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen. Schnell wird klar: Das unbewohnte Nachbarhaus droht einzustĂŒrzen. Die Familie ruft sofort die Feuerwehr und hat nur wenige Minuten Zeit, ihr Haus zu verlassen, da das unbewohnte GebĂ€ude sofort abgerissen werden muss.Beim Abriss entstehen SchĂ€den am Haus. Die alten WĂ€nde geben teilweise nach und so entstehen große Löcher an der Giebelwand - besonders betroffen sind die Kinderzimmer. Die großen Löcher werden provisorisch mit Bauschaum verschlossen. Doch das Provisorium besteht nun schon seit sechs Monaten - und noch ist nicht klar, wer wann fĂŒr den Schaden aufkommen wird. Die Kinderzimmer sind nicht nutzbar, die beiden Schwestern schlafen im Wohnzimmer und der 11-jĂ€hrige Leon im Schlafzimmer der Eltern. Zu allem Überfluss haben sich im Schutthaufen auf dem NachbargrundstĂŒck auch noch Ratten eingenistet. Die Behörden und Versicherungen...