Restaurant Löffel in Dortmund

Jörg ist Koch aus Leidenschaft. Als im Juni letzten Jahres die Pacht für das Restaurant "Löffel", in dem er seit Jahren arbeitete, frei wurde, musste der 46-Jährige nicht lange überlegen, denn das Lokal lief nicht schlecht. Auch seine Frau Janine war schnell überzeugt. Obwohl die 34-Jährige nach eigenem Bekunden keine Ahnung von Gastronomie hat, wollte sie dem Traum ihres Mannes nicht im Wege stehen. Warum das Lokal nun nicht mehr gut läuft, versteht vor allem Jörg nicht. Er sieht sich als guten Koch, bezeichnet sich sogar selbst als Künstler in der Küche. Er kocht nicht, er kreiert. Zigeunerschnitzel und Cordon Bleu langweilen ihn. Deshalb verfeinert er seine Speisekarte mit Eigenkreationen wie Rindersteak gefüllt mit Garnelen und Blattspinat. In der Küche will der gelernte Koch nicht gestört werden. Jörg lebt sich am Herd gerne ideenreich aus, lange Wartezeiten müssen die Gäste bei seinen kreativen Maßnahmen in Kauf nehmen. Nachfragen von Janine bringen den Kreativkoch auf die Palme und Umbestellungen der Gäste werden nur zähneknirschend angenommen. Auch Schwiegervater und Küchenhilfe Wolfgang bekommt die explosive Stimmung zu spüren. Es geht heiß her, nur wenn es um die sinkende Gästezahl geht wird die Stimmung ziemlich frostig. Für die Kochprofis Andi Schweiger, Ole Plogstedt und Mike Süsser beginnt eine ungewöhnliche Mission.