'Colorado' / 'Romy'

"Colorado": Oscar und Randy sind Frontsänger der Cowboyband "Big Dig & The Sidechicks". Für ein selbst komponiertes Lied planen sie, ein Musikvideo zu drehen - stilgerecht mit Pferden. Oscar und Randy sollen auf zwei Pferden reiten - für Oscar kein Problem, aber "Cowboy" Randy traut Pferden nicht über den Weg. Als Kind packte das Pferd seines Onkels ihn an der Jacke und warf ihn durch die Scheune - "Seitdem ist Schluss mit Pferd und mir", so Randy. Die Bandkollegen haben ihn zwar überredet, aufs Pferd zu steigen, aber so richtig überzeugt ist Randy noch nicht. Da kommt Sandra Schneiders Hilfe gerade recht, denn das auserkorene Pferd "Colorado" ist auch noch äußerst schreckhaft. Sandra soll das Pferd davon überzeugen, auf Außenreize gelassener zu reagieren - zum Beispiel auf die "Yeehaw"-Schilder, die immer Teil der Show sind und vom Publikum hochgehalten werden. Randy befürchtet, dass "Colorado" darauf panisch reagiert und ihn abwirft. Wird Sandra Schneider Pferd und Reiter beruhigen können und so ein gelungenes Musikvideo garantieren? "Romy": Chrissy König hat ein traumatisches Erlebnis hinter sich. Vor drei Jahren ist sie gemeinsam mit ihrer Tochter Angi ausgeritten. Doch der Ausritt endete in einer Katastrophe. "Romy", Chrissys Pferd, rutschte auf dem matschigen Boden aus. "Romy" kickte Chrissy von ihrem Rücken, woraufhin Pferd und Reiterin schwer stürzten: Chrissy rollte den Abhang hinunter und schlug mit dem Kopf auf - zum Glück mit Reithelm. Trotzdem lag Chrissy wie gelähmt auf dem Boden. Zwar war sie bei Bewusstsein, konnte sich aber nicht rühren, nicht mal den kleinen Finger. Ihre Rippen waren gebrochen, ihre rechte Hüfte zertrümmert und sie litt unter Atemnot, da ihr linker Lungenflügel kollabiert war. Der Hubschrauber brachte die Schwerverletzte ins Krankenhaus, während Angi sich um die Pferde kümmerte. Seither kann Chrissy ihrer Leidenschaft, dem Reiten, nicht mehr nachgehen. Eine Körperhälfte ist komplett geschwächt. Zwar kann Chrissy laufen, ihren Ellenbogen und ihre rechte Hand aber kann sie nicht mehr bewegen. Trotzdem fühlt sie eine tiefe Verbundenheit zu ihrem Pferd und ihr größter Wunsch wäre es, endlich wieder auf "Romy" zu reiten. Deshalb wendet sich Chrissy an Bernd Hackl und bittet ihn um Rat: Wird sie jemals wieder auf ihrem Pferd reiten können? Und wie soll das gehen, mit nur einer intakten Körperhälfte? Eine schwierige Aufgabe für den Pferdeprofi, der nicht nur versuchen muss, aus "Romy" ein behindertengerechtes Pferd zu machen, sondern auch ihrer Besitzerin wieder Mut und Selbstvertrauen zu geben.