Fuchswallach "Pegasus" / "Shadow"

Obwohl es ihm eigentlich im Blut liegen m├╝sste, steht "Pegasus" mit Stangen auf Kriegsfu├č. Jeden Versuch seiner Besitzerin Sonja Papke, die H├Âlzer ins Training mit einzubauen, boykottiert er konsequent. Davor stehenbleiben oder ausweichen sind noch die harmloseren Varianten. Gef├Ąhrlich wird es, wenn Sonja versucht, ihr Pferd ├╝ber die Stangen zu reiten. Denn dann steigt der Fuchswallach auch gerne, nur um nicht ├╝ber die verhassten Dinger laufen zu m├╝ssen. Sonja ist verzweifelt, denn der Tierarzt hat ihr dringend empfohlen, viel Stangenarbeit mit Pegasus zu machen, damit der Wallach nach einer Verletzungspause schnell wieder fit wird und gen├╝gend Muskeln aufbaut. Doch was tun? Sonja wendet sich hilfesuchend an Sandra Schneider. Die Westerntrainerin soll im Laufe des Trainings herausfinden, ob nicht vielleicht noch mehr hinter "Pegasus'" Abneigung steckt. "Shadow" m├Âchte nicht galoppieren. Das vermittelt er seiner Besitzerin Veronika Walch jeden Tag aufs Neue ziemlich deutlich. Sobald sie die Hilfe zum Angaloppieren gibt, rei├čt er ihr die Z├╝gel aus der Hand, streckt den Kopf zum Boden und schmei├čt sein Hinterteil so lange in die Luft, bis Veronika unten ist. Es wirkt fast wie ein einstudiertes Rodeo-Kunstst├╝ck, so viel ├ťbung haben die beiden in den vergangenen f├╝nf Jahren darin bekommen. Aber Veronika kann nicht mehr. Von ihrer Selbstsicherheit im Sattel ist nicht mehr viel ├╝brig. Dabei reitet sie von Kindesbeinen an und hatte nie Angst auf dem Pferd. Doch "Shadow" lehrt sie das F├╝rchten. Deswegen tritt die Duisburgerin auch die lange Reise nach Bayern an, um sich von Pferdeprofi Bernd Hackl helfen zu lassen. Es muss doch eine M├Âglichkeit geben, dass Veronika und "Shadow" wieder zusammenfinden.