Wallach "Dusty"

"Dusty" wurde in der Pferdeklappe in Schleswig-Holstein abgegeben. Seine Rettung war dramatisch und auch um seinen Gesundheitszustand ist es nicht sonderlich gut bestellt. Doch das allerschlimmste ist, dass er vier Jahre quasi wie ein Einsiedlerkrebs gelebt hat. Nun ist "Dusty" sieben Jahre alt und benimmt sich stĂ€ndig daneben. Dabei ist er eines der Pferde, die Petra Teegen, Vorsitzende des Vereins Pferdeklappe e.V., gerne gegen einen Schutzvertrag vermitteln wĂŒrde. Aber alleine schafft sie es nicht, den vierbeinigen Kasper Hauser zu bĂ€ndigen. Deswegen sollen Bernd Hackl und sein Co-Trainer Alex Madl "Dusty" gesellschaftsfĂ€hig machen. Das ist leichter gesagt als getan, denn die beiden Cowboys mĂŒssen sich einiges einfallen lassen, um dem 700-Kilo-Koloss zu erklĂ€ren, dass WeidezĂ€une nicht zum Durchrennen gedacht sind, dass ein Pferd entspannt am Strick gehen und Menschen generell nicht bedrĂ€ngen sollte. Und natĂŒrlich wollen die beiden Horsemen "Dusty" auch einreiten. Denn seine Chancen ein gutes, neues Zuhause zu finden, sind als ausgebildetes Reitpferd einfach höher... Daniela Sommers Pferde "Mary" und "FĂŒrstin" konnten wĂ€hrend ihres Aufenthaltes auf dem Rosenhof schon einiges lernen. Die beiden Stuten haben Sandra Schneider als Chefin akzeptiert und machen alles, worum sie von ihr gebeten werden. Anders sieht das bei ihrer Besitzerin Daniela aus. Weil die in ihrer Körpersprache nicht eindeutig genug ist, fĂŒhrt sie stĂ€ndig kleine GrabenkĂ€mpfe mit "Mary" und "FĂŒrstin". Deswegen nimmt Sandra Schneider in dieser Folge Daniela selbst ins Training und lĂ€sst sich einiges einfallen, um der unsicheren Pferdefreundin das nötige Selbstvertrauen im Umgang mit ihren Stuten zu geben. Ziel der Zusammenarbeit ist es, das VerhĂ€ltnis zu "Mary" und "FĂŒrstin" so zu verbessern, dass Daniela endlich einen entspannten Umgang mit ihren Damen pflegen kann. Und vielleicht traut sie sich am Ende ja sogar auf "Mary" aufzusitzen...